Fußball-Kreisoberliga: Hein zurück beim Lichtenauer FV

Aufsteiger Witzenhausen verliert gegen Tabellenführer Wichmannshausen

+
Zurück beim Lichtenauer FV: Der defensive Mittelfeldspieler Waldemar Hein.

Witzenhausen. Am achten Spieltag in der Fußball-Kreisoberliga erwartet der VfR Wickenrode den Aufsteiger SSV Witzenhausen zum Derby.

Heimspiele bestreitet auch die TSG Bad Sooden-Allendorf, die am Freitag auf Wehretal treffen wird, sowie am Sonntag die SG Werratal und der FC Großalmerode. Bereits am Donnerstagabend war der SSV Witzenhausen im Einsatz, kassierte gegen den TSV Wichmannshausen eine herbe 1:4-Heimpleite.

SSV Witzenhausen - TSV Wichmannshausen 1:4 (0:1). Nach dem 1:3 am vergangenen Sonntag gegen Niederhone die nächste bittere Heimpleite für den Aufsteiger, der kurz vor dem Seitenwechsel den Rückstand kassierte und kurz nach dem Wiederanpfiff den zweiten Treffer hinnehmen musste. Nach dem Anschlusstor von Dennis Baum war der SSV dran, doch angeführt vom starken offensiven Mittelfeldspieler Basti Degenhardt konterte der TSV in der Schlussphase erfolgreich. „Schade, nach dem Anschlusstreffer waren wir dran. Die Niederlage ist aber etwas zu hoch ausgefallen“, kommentierte SSV-Coach Christoph Waldheim die Partie. - Tore: 0:1 Degenhardt (44.), 0:2 Mangold (48.), 1:2 Baum (61.), 1:3 Degenhardt (81.), 1:4 Wieditz (87.).

TSG BSA - SG Wehretal (Freitag, 19 Uhr). Wochentagspiele stehen in der Beliebtheitsskala der Trainer ganz weit unten. Das ist bei TSG-Trainer Jörg Immig nicht anders. „Wir haben den einen oder anderen Spieler, der aus beruflichen Gründen nicht kann.“ Auch Kapitän Sebastian Jilg muss verletzt passen. Allerdings will Immig dies nicht als Ausrede für fehlenden Erfolg gelten lassen. „Wir können immer noch eine gute Mannschaft stellen. Wehretal ist ein Gegner, gegen den wir in den vergangenen Jahren immer gut ausgesehen haben. Das soll auch so bleiben.“

Lichtenauer FV - TSV Waldkappel (So., 15 Uhr). Im Heimspiel gegen das Schlusslicht wird Waldemar Hein seine Rückkehr in das LFT-Team feiern. Der im Sommer angedachte Wechsel zur TSG Wattenbach klappte nicht, weshalb Hein für seinen Heimatverein jetzt wieder spielberechtigt ist. „Wir freuen uns sehr, dass Waldemar wieder da ist“, sagt Co-Trainer Erkan Kilci über den defensiven Mittelfeldspieler. Die Gäste wolle man bei aller Freude nicht unterschätzen. Kilci: „In der vergangenen Saison haben wir gegen die zuhause 0:2 verloren. Das darf nicht noch einmal passieren.“

SG Werratal - SG Sontra (So., 15 Uhr, in Wendershausen). Nach den drei anstrengenden Partien in der vergangenen Woche freuen sich die Akteure von Trainer Alexander Winter jetzt über das Heimspiel gegen den Tabellenviertletzten. „Wir spielen unser erstes Heimspiel auf dem neuen Rasen in Wendershausen. Klar dass wir gegen Sontra gewinnen wollen“, sagt der Coach, der auf Attila Akin, Marius Wille, Johannes Regenhardt und Niklas Andre Mora verzichten muss.

SG Pfaffenb./Schemm. - SG Meißner (So., 15 Uhr). „Aller Anfang ist schwer“, kommentierte Meißner-Coach Norbert Toby den ersten Saisonsieg über Wickenrode. Bis zum zweiten Erfolg soll es jetzt schnell gehen. „Wir wollen beim Drittletzten etwas holen“, sagt der Coach vor dem Kellerduell. Marius Landau, Max Eysert und Toby, der an der Seitenlinie von Erik Schiel vertreten wird, werden die Partie zwischen dem Dritt- und Vorletzten allesamt wegen Urlaub verpassen.

VfR Wickenrode - SSV Witzenhausen (So., 15 Uhr). Unverändert schlecht ist die personelle Situation bei den Gastgebern. Wie beim 0:4 zuletzt bei der SG Meißner kommen wieder einige Spieler aus dem C-Team zum Einsatz. „Wir haben aktuell viele verletzte und kranke Spieler“, sagt Wickenrodes Trainer Stefan Koch. Doch die Gäste haben sich viel vorgenommen auf dem kleinen Platz, wo vor allem Kampf und Einsatz gefragt sein werden. „Wir wollen da auf jeden Fall punkten“, sagt SSV-Coach Christoph Waldheim.

FC Großalmerode - VfL Wanfried (So., 15 Uhr). Nach zwei Niederlagen in Folge erwartet den FCG nun das nächste schwierige Spiel gegen den Tabellenzweiten. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.