Beachtlicher 3:1-Erfolg beim TSG Fürstenhagen - Gelungener Einstand von Aufsteiger Wickenrode/Helsa

Junge BSA-Mannschaft lässt aufhorchen

Durchgesetzt: Nicht mehr aufhalten kann der BSA-Verteidiger den Ball bei diesem Schuss von TSG-Stürmer Titan (links). Foto: eki

Witzenhausen. Für die erste Überraschung zum Saisonauftakt in der Fußball-Kreisoberliga sorgte die junge Mannschaft der TSG Bad Sooden-Allendorf mit ihrem Sieg in Fürstenhagen.

SG Wickenrode/Helsa - SG Meißner 2:0 (1:0). Für den Aufsteiger war es ein erfolgreicher Einstand nach Maß, für die Gäste ein Spiel der verpassten Torchancen. „Da war definitiv mehr für uns drin“, sagte Meißners Coach Norbert Toby nach gleich zwei Lattenschüssen seiner Mannschaft. Zunächst donnerte Sebastian Schiel das Leder an die Querstange, 20 Minuten vor dem Abpfiff schaffte dies auch Mannschaftskamerad Thomas Lehmann. Viele Zuschauer sahen den abgeprallten Ball hinter der Torlinie, doch der Unparteiische erkannte den Treffer nicht an.

Auch nach dem Wiederanpfiff schenkten sich beide Rivalen bei Möglichkeiten hüben wie drüben nichts. Meißner setzte in der Schlussphase alles auf eine Karte, wurde dabei aber ausgekontert.

Tore: 1:0 Schulz (23.), 2:0 Selcuk Guerleyen) (86.).

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach - Niederhone 5:2 (2:2). Die heimischen Zuschauer in Hundelshausen staunten anfangs nicht schlecht, als sich die eigene Hintermannschaft zweimal überraschen ließ und Niederhone schon nach acht Minuten mit 2:0 führte. Dann aber bekam die Schill-Elf das Geschehen gegen den ersatzgeschwächten Gegner mehr und mehr unter Kontrolle. Youngster Jonas Oppermann erzielte mit einem tollen Lupfer ins lange Eck noch vor der Pause den Ausgleich, und beim zwischenzeitlichen 3:2 ließ Sascha Hohlbein dem etatmäßigen Feldspieler Sascha König im SCN-Kasten mit einem präzisen Freistoß aus 30 Metern genau in den Winkel keine Chance.

In der Schlussphase wirbelte Jannik Schinzel durch die Gästeabwehr und setzte die Torschützen Träbing und Hohlbein mit großartigen Zuspielen in Szene.

Tore: 0:1 Franz (5.), 0:2 Rüppel (8.), 1:2 Rippel (40:9, 2:2 Oppermann (42.), 3:2 Hohlbein (65.), 4:2 Träbing (87.), 5:2 Hohlbein (90.).

TSG Fürstenhagen - Bad Sooden-Allendorf 1:3 (1:1). Erst zwei BSA-Treffer in der Schlussphase entschieden ein spannendes und schnelles Fußballspiel auf hohem Niveau. TSG-Neuzugang Hangan profitierte beim frühen 1:0 von einem dicken Patzer eines Abwehrspielers der Gäste, doch nach dem schnellen 1:1-Ausgleich, den Sebastian Jilg nach sehenswerter Vorarbeit von BSA-Kapitän Eric Schindewolf schaffte, waren die Kurstädter klar der Chef auf dem Rasen und diktierten das Spiel. „Der Gegner hat uns den Schneid abgekauft. Beim Halbzeitpfiff war ich heilfroh, dass wir kein weiteres Gegentor vor der Pause kassiert hatten“, sagte TSG-Trainer Uwe Dippel.

Spannend blieb es auch in den zweiten 45 Minuten. Nun bekamen die Platzherren wieder mehr Zugriff aufs Geschehen, verpassten aber durch zweimal Appel und Rauschenberg die erneute Führung.

Die schaffte dann der Gegner nach einer unglücklichen Rückgabe von TSG-Verteidiger Markus Hofmann durch Hofert (88.). Und in der Nachspielzeit krönte dann BSA-Kapitän Schindewolf seine tadellose Leistung mit dem 3:1-Endstand.

Tore: 1:0 Hangan (10.), 1:1 Jilg (13.), 1:2 Hofert (8.), 1:3 Schindewolf (90.+1). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.