Fußball-Kreisoberliga: Reichensachsen holt den Titel / TSG feiert vierten Sieg in Folge

Koch-Elf steht Meister Spalier

Witzenhausen. Jubel beim Lichtenauer FV und der TSG Bad Sooden-Allendorf, Ernüchterung bei der SG Klei./Hun./Doh. und der SG Wickenrode/Helsa – so lautet das Fazit der heimischen Klubs in der Fußball-Kreisoberliga vom Sonntagnachmittag.

TSG Bad Sooden-Allendorf - SG Wehretal 5:0 (1:0). Die TSG machte mit dem schwachen Gegner erst in der Schlussphase kurzen Prozess. „Vorher haben wir uns schwer getan. Wir hätten nach 20 Minuten mit drei Treffern führen müssen“, bemängelte TSG-Trainer Jörg Immig. Lukas Zindel, der BSA kurz vor der Pause in Führung schoss, sah später die Ampelkarte (73.). Doch da war der vierte Sieg in Folge schon auf dem Weg. Zumal bei den Gästen auch Florian Kanditt Gelb-Rot sah (75.). „So kann es weitergehen. Wir wollen unsere Serie noch ein wenig ausbauen“, freute sich Immig über den Höhenflug seiner Mannschaft. – Tore: L. Zindel (45.), 2:0 Schindewolf (58.), 3:0 Sevcan Acar (78.), 4:0 J. Zindel (81.), 5:0 Kunigk (88.).

SG Pfaffenbachtal/Schemmergrund - Lichtenauer FV 3:4 (2:2). Nach der Niederlage am Freitagabend in Kleinalmerode mussten die Lichtenauer auch in Pfaffenbachtal ersatzgeschwächt antreten. Doch anders als bei der Niederlage in Klei./Hun./Doh. zeigten die Gäste über weite Strecken eine konzentrierte Leistung. „Nur nicht in den ersten Minuten, da haben wir geschlafen“, bemängelte Co-Trainer Erkan Kilci zur Anfangsphase, als die Lichtenauer mit individuellen Fehlern freundliche Hilfestellung bei der Gastgeber-Führung leisteten. Danach spielte aber nur noch der LFV, der höher hätte gewinnen müssen. „Wir haben viel zu viele Chancen vergeben“, bemängelte Kilci, der ein Sonderlob an Mittelfeldspieler Robin Beck aus den A-Junioren aussprach. „Er hat seine Sache in seinem ersten Startelf-Einsatz sehr gut gemacht.“ – Tore: 1:0 Klattenhoff (10.), 2:0 Kollmann (25.), 2:1 Simon (31.), 2:2 Simon (43.), 2:3 Polat (66.), 2:4 Simon (84.), 3:4 Gutwein (90.).

SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund - SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach 3:0 (1:0). Mit nur fünf Spielern aus dem Kader der ersten Mannschaft standen die Gäste von Beginn an auf verlorenem Posten. „Kompliment an meine Spieler. Sie haben sich sehr gut verkauft“, lobte SG-Trainer Thomas Schill. - Tore: 1:0 Asbrand (8.), 2:0 Wetterau (54.), 3:0 Weishaar (78.)

SV Reichensachsen - SG Wickenrode/Helsa 7:0 (4:0). Bereits nach nur sieben Minuten war die Partie entschieden. Da lagen die abstiegsgefährdeten Gäste bereits mit 0:3 zurück. Am Ende pfiff der Unparteiische die Partie vorzeitig ab, was die Gastgeber angesichts ihres Meistertitels mit ausgiebigen Bier- und Sektduschen feierten. „Wir müssen unsere Punkte gegen andere Teams holen“, meinte SG-Coach Stefan Koch. – Tore: 1:0 Söhngen (3.), 2:0 Schätzke (5.), 3:0 Bick (7.), 4:0 Mummert (34.), 5:0 Bick (47.), 6:0 Bick (59.), 7:0 (Mummert (69.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.