1:4-Pleite in Wehretal

Der nächste Rückschlag für die TSG Bad Sooden-Allendorf

+
Ab durch die Mitte: Fürstenhagens Nico Titan (Mitte) setzte sich gegen die Witzenhäuser Jonas Heinemann (li.) und Marvin Bauermann durch.

Witzenhausen – Ein torreiches Derby erlebten die Fußballfreunde am Freitagabend in der Kreisoberliga zwischen dem SSV Witzenhausen und dem TSG Fürstenhagen.

Eine Überraschung gab es am fünften Spieltag aber auch: Denn die TSG BSA kassierte beim 1:4 in Wehretal ihre bereits dritte Saisonpleite.

SSV Witzenhausen - TSG Fürstenhagen 4:6 (1:3). Sechs Tore erzielt, im vierten Spiel den dritten Sieg geholt – dennoch war TSG-Spielertrainer Daniel Christl nicht rundum zufrieden. „Wir hatten alles im Griff und haben es unnötig spannend gemacht“, kommentierte Christl die 90 Minuten, in denen die Gäste zahlreiche gute Chancen ungenutzt ließen. Allein vor der Pause hatte Nicolae Titan mehrere Treffer auf dem Fuß. Doch auch das 4:1 für Fürstenhagen kurz nach dem Seitenwechsel brachte keine Sicherheit. Tore von Simon, Berkert und Sussebach brachten den SSV wieder ins Spiel, bevor Titan in der Schlussminute für die Entscheidung sorgte. – Tore: 0:1 Bürmann (10./ET), 1:1 Jatho (23.), 1:2 Appel (33.), 1:3 Göbel (40.), 1:4 Guntow (51.), 2:4 Simon (60.), 3:4 Berkert (71./FE), 3:5 Appel (78.), 4:5 Sussebach (88.), 4:6 Titan (90.). G-R.:Pape (72./TSG)

SG Wehretal - TSG Bad Sooden-Allendorf 4:1 (1:1). Ernüchtert und auch ein wenig frustriert kehrte BSA vom Gastspiel in Wehretal zurück. Durch einen krassen Abwehrfehler gerieten die Gäste nach nur 15 Sekunden in Rückstand. Danach traf Philipp Immig zwar zum Ausgleich, nach der Pause nahm das Unheil aber seinen Lauf, sehr zum Ärger von Trainer Jörg Immig. „Bei uns waren wirklich alle schlecht. Der Kampf und der Wille gehören zum Fußball aber zwingend dazu, das müssen alle schnell verinnerlichen.“ - Tore: 1:0 Schwindt (1.), 1:1 Immig (15.), 2:1 Schwindt (62.), 3:1 Strebe (80.), 4:1 Schwindt (85.).

FC Großalmerode - SG Frieda/Schwebda/Aue 5:1 (3:1). Die Gastgeber hatten nur zu Wiederbeginn einen leinen Hänger, dominierten ansonsten aber nach Belieben. FCG-Torhüter Markus Uhl, der den erkrankten Daniel Gude vertrat, war fast beschäftigungslos. „Das war eine gute Leistung von uns, wir hatten den Gegner immer im Griff“, lobte FCG-Coach Stefan Koch. – Tore: 1:0 Nickel (11.), 2:0 Vogel (13.), 2:1 Habich (40.), 3:1 Vogel (41.), 4:1 Vogel (53.), 5:1 Nickel (75./FE).

RW Fürstenhagen - TSV Wichmannshausen 3:1 (2:0). Gegen den Gruppenligaabsteiger zeigten die Gastgeber eine gute Leistung. Nach der Pause lauerten die Rot-Weißen auf Konter – mit Erfolg. Denn nach dem 3:1 durch Torjäger Gaber war die Partie frühzeitig entschieden. – Tore: 1:0 Dubad (5.), 2:0 Destra (44.), 2:1 Fey (58.), 3:1 Gaber (62.). G-R: Wieditz (85./TSV).

SG Sontra - SG Meißner 3:0 (0:0). In der ausgeglichenen Anfangsviertelstunde hatten die Gäste durch Drechsler die Chance zur Führung. Danach übernahmen die Gastgeber das Kommando. Beim Führungstor der Gastgeber verletzte sich SGM-Keeper Heckmann an der Hand. – Tore: 1:0 Windus (49.), 2:0 Schiffner (70.), 3:0 Windus (85.).

SG Herleshausen/N./U. - SG Werratal 5:1 (5:0). Nach nur vier Minuten war das Konzept der ersatzgeschwächten Gäste über den Haufen geworfen. „Der Gegner hat unsere Fehler eiskalt bestraft“, sagte Werratals Vorsitzender Lange über die einseitige Partie. – Tore: 1:0 Braun (4.), 2:0 Eichenberg (18.), 3:0 Wittich (20.), 4:0 Wetterau (23.), 5:0 Dunkelberg (31.), 5:1 Berhane (71.)  raw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.