Fußball-Kreisoberliga

Revanche für Schill-Team: SG Klei./Hun./Doh. gewinnt 4:2 gegen Lichtenauer FV

+
Revanche geglückt: Der Lichtenauer John Schneider (li.) versucht Jonas Oppermann das Leder abzujagen. Die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach feierte am Freitagabend einen ungefährdeten 4:2-Heimsieg.

Kleinalmerode. Der Stachel der Schmach saß tief. In der Vorrunde der Fußball-Kreisoberliga kassierte die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach beim Lichtenauer FV eine bittere 0:7-Pleite. Am Freitagabend gab’s die Revanche.

Das Team von Trainer Thomas Schill musste zwar lange Zeit um die drei Punkte kämpfen, feierte am Ende aber einen 4:2 (2:1)-Heimsieg.

„Die Revanche haben wir uns fest vorgenommen“, hatte SG-Coach Schill im Vorfeld betont. Und entsprechend engagiert begannen seine Spieler auf dem frischen Rasenplatz in Kleinalmerode auch. Bereits nach zwei Minuten war Lichtenaus Torhüter Michael Bielert das erste Mal geschlagen, als Eugen Sawizki per Kopf zum 1:0 traf. Nur folgerichtig angesichts der Überlegenheit der Gastgeber, dass Klei./Hun./Doh.-Stürmer Jannik Schinzel bereits nach einer Viertelstunde Spielzeit per Flachschuss auf 2:0 erhöhte.

Den „Spaß am Fußball“, den LFV-Trainer Sead Hadzic vor der Partie von seinen Spielern eingefordert hatte, zeigten die Gäste dann aber doch noch in der ersten Spielhälfte. Denn als Kai Simon mit seinem 23. Saisontor zum 1:2 traf, waren die Lichtenauer auf einmal mitten drin in der Partie. Erst recht, als LFV-Torjäger Simon einen Heber knapp neben das SG-Tor setzte (31.). Pech aber auch für die Gastgeber, dass Kevin Träbing per Freistoß nur den Pfosten traf (36.).

Entscheidung durch Schinzel

Nach der Pause blieb die Partie lange Zeit umkämpft. Erst die Ampelkarte für Lichtenaus Lukas Dickel sowie der verwandelte Foulelfmeter von Schinzel zum 3:1 sorgten für klare Verhältnisse. Erneut Schinzel zielte knapp drüber (70.). Nach toller Schinzel-Vorarbeit sorgte schließlich Till Hartung mit seinem Tor zum 4:1 für die Entscheidung. Waldemar Hein gelang fünf Minuten vor Schluss zwar noch das 2:4, doch da war die Revanche für das Schill-Team längst perfekt.

Tore:1:0 Sawizki (2.), 2:0 Schinzel (15.), 2:1 Simon (26.), 3:1 Schinzel (67./ FE), 4:1 Hartung (76.), 4:2 Hein (85.). - Gelb-Rote Karte: Dickel (67./ Lichtenau).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.