Ein schwarzer Sonntag für BSA und TSG

Witzenhausen. Wenig zusammen lief in den gestrigen Spielen bei der TSG Bad Sooden-Allendorf und dem TSG Fürstenhagen, die bei ihren Niederlagen ohne Tor blieben.

SG Sontra - Bad Sooden-Allendorf 6:0 (3:0). „Was wir derzeit in der Abwehr veranstalten, das kommt schon einem Debakel gleich“, fasste BSA-Trainer Jörg Immig die ganz schwache Vorstellung seiner Verteidiger zusammen. Fünf der sechs Gegentore gingen grobe Fehler der BSA-Hintermannschaft voraus, dazu erwischte auch Torhüter Marc Hennemuth einen rabenschwarzen Tag.

Die Platzherren nahmen die vielen Geschenke auf dem eigenen Hartplatz dankbar an und landeten auch deshalb einer derart hohen Erfolg, weil die Kurstädter auf der anderen Seite vier klare Möglichkeiten nicht nutzen konnten.

Tore: 1:0/2:0 beide Stöhr (11./28.), 3:0 Burszik (40.), 4:0 Gostew (51.), 5:0 Seum (70.), 6:0 Stöhr (80.).

SG Wehretal - TSG Fürstenhagen 1:0 (0:0). Weit unter den eigenen Möglichkeiten blieben die Gäste gerade in spielerischer Hinsicht. „Mit Fußball hat das wenig zu tun, was wir momentan zu bieten haben“, gab es auch für TSG-Coach Uwe Dippel nichts an dieser Niederlage zu beschönigen. Impulse aus dem Mittelfeld gab es in seiner Elf so gut wie keine, die drei Angreifer Titan, Goebel und Hangan waren in vorderster Front meist auf sich allein gestellt.

Gab es dennoch Möglichkeiten, dann waren die allein auf den gegnerischen Torhüter zusteuernden Hangan und später Titan im Abschluss einfach nicht kaltschnäuzig genug.

So kam es wie es kommen musste. Einen unnötigen Ballverlust im TSG-Mittelfeld nutzte der Gegner zu einem schnellen Gegenstoß, den Kanditt zwölf Minuten vor dem Abpfiff erfolgreich abschloss.

Tor: 0:1 Kanditt (78.). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.