Sechs Treffer und drei Knaller ans Aluminium

Herleshausen. Sein Vorhaben wahr machte Fußball-Kreisoberligist FC Großalmerode und setzte sich mit einer ausgezeichneten Leistung mit 4:2 (3:1) bei der heimstarken SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund durch.

In die Karten spielte den Gästen dabei die Ampelkarte, die Christian Genau im Trikot der Platzherren vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff nach einem Foul im Strafraum unter die Nase gehalten bekam. Den fälligen Elfmeter verwandelte Maik Hildebrandt zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung des FC. „Unser Sieg ist vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen, aber durchaus verdient“, meinte Großalmerodes Trainer Osman Duygu nach einem offenen und temporeichen Schlagabtausch beider Rivalen.

Dabei kamen insbesondere die neutralen Beobachter bei guten Chancen sowohl auf der einen als auch der anderen Seite voll auf ihre Kosten und sahen neben den sechs Treffern noch drei Knaller ans Aluminium. Bei der Spielgemeinschaft hatten Rauschenberg (25.) und Asbrand (77.) bei Schüssen an die Querstange Pech, für die Tonstädter traf Denis Mende nur den Pfosten (70.).

Kurz darauf hatte die Duygu-Elf aber Glück, dass der Unparteiische eine harte Attacke eines FC-Verteidigers im eigenem Strafraum nicht mit einem Elfmeter ahndete und Baumann im Gegenzug mit seinem Schuss zum 4:1 alles klar machte (80.).

Tore: 0:1 Becker (14.), 1:1 Weishaar (33.), 1:2 Hildebrandt (38.), 1:3 Hildebrandt (41./Foulelfmeter), 1:4 Baumann (80.), 2:4 Wetterau (90.). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.