Christian Schlosser erzielt das 3:2 für SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach

Siegtor in der 90. Minute

Sturmlauf: An Verteidiger Hartmann von der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach (Nummer 7) vorbei zieht FC Großalmerodes Angreifer Neuenhagen.

Großalmerode. FC Groß-almerodes Trainer Osman Duygu war nach dem gestrigen Kreisoberliga-Duell seiner Mannschaft gegen die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach fassungslos und stinksauer zugleich. Ausgerechnet nach einer Drangperiode in der Endphase der Partie kassierten die Tonstädter in der Schlussminute noch die 2:3 (0:1)-Niederlage durch Christian Schlosser.

„Wir haben durch unsere eigene Dummheit verloren und uns angestellt wie die Anfänger“, sagte der erboste FC-Coach. Kurz nachdem er den 2:2-Ausgleich durch Sascha Nickel mustergültig vorbereitet hatte, kassierte Sebastian Becker wegen Meckerns die Ampelkarte (86.) und schwächte die Platzherren in der entscheidenden Phase.

Nach enttäuschenden ersten 45 Minuten waren die nach dem Wechsel jetzt meist das Geschehen diktierenden Tonstädter dem Siegtreffer näher als der Gegner, der mit einem 1:0-Vorsprung in die Kabine gegangen war. Erst machte Mende den Rückstand wett und dann schaffte Sascha Nickel nach der erneuten Führung der Gäste durch Schlosser das 2:2. Nach Vorarbeit von Becker und Marcel Spangenberg knallte Nickel das Leder an die Querstange, bei einer verunglückten Rettungsaktion setzte ein SG-Verteidiger dann das Leder ins eigene Netz.

Die Aktionen nach dem Wechsel entschädigten die Besucher für die schwache erste Halbzeit. Beide Seiten lebten zunächst von den Fehlern des Gegners. Die Tonstädter hatten im Anschluss an eine Ecke die große Chance zur Führung, doch Julian Alt donnerte das Leder nur an die Querstange des von Daniel Schwenda gehüteten SG-Tores.

Salis Weitschuss

Besser machte es auf der anderen Seite Sali nach einem von Marcel Spangenberg vertändeltem Ball. Er sah Tim Behnke zu weit vor seinem Gehäuse postiert und überwand Großalmerodes Schlussmann mit einem herrlichen Treffer aus fast 40 Metern Entfernung (36.). Beinahe wäre den Gästen noch vor der Pause das 2:0 geglückt, doch der schnelle Jannik Schinzel wurde im letzten Moment von Verteidiger Timon Alt mit einem sauberen Tackling gestoppt. Mit fortschreitender Spielzeit schwanden der Spielgemeinschaft mehr und mehr die Kräfte, doch am Ende profitierten die SG von einer Undiszipliniertheit beim Gegner.

FC Großalmerode: Behnke - S. Brethauer, T. Alt, Mrksa - M. Spangenberg, Christel, J. Alt, Becker, Mende, Hildebrand - Neuenhagen. Ergänzung: D. Gude, Rycka, M. Alt, S. Nickel.

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach: Schwenda - Sorge, Schlosser, Oppermann, P. Brethauer - Sali, Hartmann, Rippel, Träbing, Weska, Schinzel. Ergänzung: F. Schwarzer, Scheibe, Küllmer, Adam, Mohammadi.

Tore: 0:1 Sali (26.), 1:1 Mende (53.), 1:2 Schlosser (74.), 2:2 S. Nickel (78.), 2:3 Schlosser (90.).

Bes. Vork.: Gelb-rote Karte für Becker wegen Meckerns (86.). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.