Sportplatz gleicht "Kuhwiese"

Kreisoberliga-Nachholspiele: Lichtenau soll über Ostern dreimal ran

+
Antritt: Seinen Gegenspieler versucht der Werrataler Karl-Friedrich Theune (rechts) abzuhängen. 

Witzenhausen. Drei Spiele an fünf Tagen über Ostern soll der Lichtenauer FV in der Fußball-Kreisoberliga bestreiten. Eigentlich unzumutbar für Amateure, meint LFV-Trainer Avakhti.

Feras  Avakhti glaubt nicht an die Austragung des heutigen Heimspiels um 18.15 Uhr gegen die SG Pfaffenbachtal/Schemmergrund: „Der Platz an der Heinrichstraße ist in einem schlechten Zustand und überhaupt noch nicht bearbeitet worden. Auch auf dem Sportplatz am Schwimmbad sind viele Löcher. Da können wir gleich auf einer Kuhwiese antreten und dort zwei Tore aufstellen“, so der LFV-Coach.

Angesetzt ist heute um 18.15 Uhr auch das Duell zwischen den beiden stark abstiegsgefährdeten Teams SG Werratal und SG Meißner, die derzeit am Ende der Tabelle zu finden sind. Das Hinspiel im September entschieden die Werrataler nach Treffern von Schad, Labes, Theune und Winkelbach mit 4:1 für sich. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.