Fußball-Kreisoberligist mit neuem Trainer

SG Sontra will oben mitmischen

Sontra. Die SG Sontra geht mit einem neuen Trainer in die Saison in der Fußball-Kreisoberliga. Allerdings ist Matthias Sippel keinesfalls neu in der Kupferstadt. Der 40-Jährige spielte lange selbst für die SGS und war in der vergangenen Saison noch aktiv in der zweiten Mannschaft. Nun tritt er die Nachfolge von Günter Stunz an, der ihm aber als Co-Trainer weiter zur Seite stehen wird.

Bisher trainierte Sippel die C-Jugend des Vereins, nun übernimmt er die erste Herren-Mannschaft. Als langjähriger Spieler kennt er sich im Verein sehr gut aus. „Es haben viele Faktoren dafür gesprochen“, sagt der Trainer. Nach dem Stunz in der neuen Saison etwas kürzer treten will, kam Abteilungsleiter Christoph Bierwirth auf Sippel als Nachfolger. „Ich hatte Bock drauf“, sagt der 40-Jährige, der die Mannschaft gut kennt. Dass Stunz ihn als Co-Trainer unterstützt, hat Sippels Entscheidung gestärkt.

Hohe Ziele

„Wir wollen ganz vorn mitspielen, aber es gibt einige Variablen, auf die es ankommt“, sagt Sippel. Eine der Variablen ist, dass die SGS darauf angewiesen ist, dass es nicht viele Verletzte gibt. Mit Jannik Seum fehlt den Sontraern erst einmal länger ein wichtiger Spieler, mit dem Sippel als Stürmer fest geplant hatte.

Eine andere Variable sind die Kontrahenten, die ebenfalls oben mitspielen wollen. Den Vorjahresdritten FC Großalmerode sehen die Sontraer als Titelaspiranten. Andere Teams wie der TSG Fürstenhagen sind mit ihren Neuzugängen nur schwer einzuschätzen. „Wir müssen erstmal sehen, wie es anläuft“, sagt Sippel.

Zwei Abgänge

Aber die Kupferstädter wissen, dass sie auch ein starkes Team haben. Zumal die Mannschaft, die die beiden vergangenen Saisons als Zweiter und Vierter in der Spitzengruppe abschloss, außer den Wechseln der Ergänzungsspieler Tim Klöpfel (TSV Wichmannshausen) und Temesgen Berhe (VfB Witzenhausen) keine weiteren Abgänge verzeichnen musste.

Bekanntester Neuzugang ist Nico Greifenberger, der bis 2014 beim TSV Wichmannshausen spielte und auf 14 Einsätze in der Gruppenliga kam. Nach zwei Spielzeiten bei der SG Cornberg/Rockensüß in der Kreisliga A spielt er nun bei der SGS und ist für die erste Mannschaft vorgesehen. Aus der eigenen Jugend kommen Felix Hartmann, Julius Beier und Vincent Mehr in den Herrenbereich. Beier und Mehr können auch noch in der A-Jugend spielen, sollen bei den Herren aber schon Erfahrung sammeln.

Die Sontraer freuen sich auf die neue Saison. Mit der TSG Wellerode, SG FSA und TSV Waldkappel sind drei neue Teams in der Liga mit 14 Mannschaften. „Es ist eine neue Mischung und es gibt einen größeren Reiz auch gegen andere Gegner zu spielen“, sagt Sippel. (mko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.