TSG Fürstenhagen und Nachbar Rot-Weiß sorgen in der Kreisoberliga für Furore

Hohes Bein: Schneller am Ball als der Abwehrspieler des SV Weidenhausen II ist hier Leon Jatho (links) im Trikot des SSV Witzenhausen auf dem rechten Flügel. Foto: E. Meyer

Witzenhausen. Von zwei schweren Verletzungen wurde der gestrige Spieltag in der Fußball-Kreisoberliga überschattet. SG Meißners Torhüter Fabian Lins musste ebenso ins Krankenhaus gebracht werden wie Marco Voss vom TSV Waldkappel, der sich in Großalmerode das Schienbein brach. Für feine Auswärtssiege sorgten gestern Abend der TSG Fürstenhagen und Nachbar Rot-Weiß Fürstenhagen.

SG Meißner - SG Wehretal 2:4 (0:2). Das Spiel stand unter keinem guten Stern für die Gastgeber, denn beim 0:1-Rückstand verletzte sich Torhüter Fabian Lins nach einer halben Stunde schwer und musste ins Krankenhaus gebracht werden. In der Folgezeit erzielten die Wehretaler noch vor der Halbzeit drei Treffer innerhalb von sechs Minuten. Für alle Gästetore war der kaum zu haltende Daniel Reinhardt verantwortlich, der damit bereits in der ersten Hälfte praktisch alles klar machte. In der zweiten Hälfte wurden die Platzherren zwar immer stärker, doch zur Wende reichte es nicht mehr. Vielmehr verzeichnete der Gegner nach Kontern noch zwei Aluminiumknaller.

Tore: 0:1/0:2/0:3/0:4 alle Reinhardt (20./33./35./38.), 1:4 Pressler (60.), 2:4 Fischbach (65./Foulelfmeter).

SG Sontra - TSG Fürstenhagen 1:3 (1:1). Von einem total verdienten Sieg sprach TSG-Trainer Daniel Christl nach dem Abpfiff, denn in der zweiten Halbzeit drückte seine Mannschaft unentwegt aufs gegnerische Tor.

Belohnt wurden die Gäste in der Schlussphase, als erst Sofyan El Habachi und dann Dominic Appel in der Nachspielzeit mit ihren Toren die drei Punkte unter Dach und Fach brachten. Vorher schon hatten Robin Beck und Kevin Ketteritzsch noch glasklare Möglichkeiten vergeben. Daniel Christl musste zu Beginn der zweiten Halbzeit im Tor aushelfen, nachdem sich Markus Pape verletzt hatte

Tore: 0:1 Ketteritzsch (13.), 1:1 Dietel (21.), 1:2 El Habachi (89.), 1:3 Appel (90.+2).

SSV Witzenhausen - SV Weidenhausen II 1:4 (1:1). Nach dem klaren Sieg der favorisierten und optisch überlegenen Gäste sah es lange nicht aus, zumal Leon Jatho noch die große Chance zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich hatte. Die Elf von SSV-Trainer Christoph Waldheim setzte dann in der Schlussphase mit zwei eingesetzten Spitzen alles auf eine Karte und wurde zweimal klassisch ausgekontert.

Tore: 0:1 Schiller (22./Eigentor), 1:1 Herwig (40.), 1:2 Friedrich (48.), 1:3 Rüppel (83.), 1:4 Bebendorf (85.)

Großalmerode - Waldkappel 2:0 (2:0). Nicht nur die Punkte verloren die Gäste gestern im Schwarzenbergstadion, sondern auch noch ihren Angreifer Marco Voss, der sich nach einem Zusammenprall in der 20. Minute das Schienbein brach. Trotz einer Fülle guter Einschussgelegenheiten reichte es für die Platzherren nur zu den beiden Treffern von Julian Alt und Maik Hildebrandt in der Anfangsphase.

Und in den letzten Minuten mussten die Spieler von FC-Trainer Stefan Koch sogar noch ein bisschen zittern, als der Schiedsrichter nach einem Foul im Großalmeröder Strafraum auf den Punkt zeigte. Gästespieler Alexander Stelle scheiterte aber bei diesem Strafstoß (85.).

Tore: 1:0 J. Alt (10.), 2:0 Hildebrandt (25.).

Wanfried - Rot-Weiß Fürstenhagen 0:3 (0:3). Mit einer ganz starken Abwehrleistung und einem vorzüglichen Torhüter Ahmadi verdienten sich die Gäste den Sieg. Torjäger Nico Titan sah in der 65. Minute wegen Meckerns die Ampelkarte, die ein Wanfrieder schon vor dem Wechsel unter die Nase gehalten bekam.

Tore: 0:1 C. Titan (3.), 0:2/0:3 beide N. Titan (13./31.). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.