Erste Witzenhäuser Heimspielniederlage nach über 21 Monaten - Spiel in Wickenrode abgebrochen

Tolle SSV-Heimserie gerissen

Erfolgreich: Auf dem Weg zum 1:2-Anschlusstreffer ist hier Christian Eichler vom FC Großalmerode (rechts). Foto: eki

Witzenhausen. Nach über 21 Monaten ohne Niederlage in einem Punktspiel vor heimischem Publikum erwischte es Fußball-Kreisoberligist SSV Witzenhausen gestern mit 2:5 gegen die TSG Bad Sooden-Allendorf. Nach nur 25 Minuten war die Begegnung zwischen dem VfR Wickenrode und dem Nachbarn FC Großalmerode beendet. Wegen einer Verletzung konnte der Schiedsrichter nicht mehr weitermachen.

SSV Witzenhausen - Bad Sooden-Allendorf 2:5 (1:2). Trotz der Treffer von Goalgetter Kai Simon wachsen die Bäume beim Aufsteiger nicht in den Himmel. Auch in diesem Spiel traf der SSV-Vollblutstürmer zweimal, doch der spielerisch ganz starke Gast nahm völlig verdient die drei Punkte mit. Es war die erste SSV-Heimniederlage seit dem 1. November 2015. Seinerzeit setzte sich die SG Frieda/Schwebda/Aue mit 2:1 im A-Liga-Duell auf dem Platz an der Südbahnhofstraße durch.

„Das war wirklich klasse“, lobte BSA-Trainer Jörg Immig seine Kicker bei der gemeinsamen Abschlussbesprechung. Besonders in taktischer und spielerischer Hinsicht war der Coach mit seiner Mannschaft zufrieden, während sein Gegenüber Rainer Demus immer wieder Mängel im SSV-Defensivverband entdeckte.

Und diese Schwächen nutzten die Kurstädter mit ihrem herausragenden Mittelfeldspieler Philipp Immig schonungslos aus. Mit glänzender Spielübersicht setzte der seine Mitstreiter auch auf den Außenbahnen immer wieder gekonnt in Szene, während der mit großem Kampfgeist imponierende Sebastian Jilg und Tim Range in der Mitte lauerten und erfolgreich zum Abschluss kamen.

Auf der Gegenseite unterstrich Kai Simon ebenfalls seine Gefährlichkeit, doch insgesamt ging die Taktik der Gäste auf, dem Torjäger wenig Raum aus dem Spiel heraus zu lassen. Nach der gelb-roten- Karte gegen SSV-Youngster Julian Grote wegen Meckerns stand der Sieger bereits fest.

Tore: 0:1 Jilg (26./Foulelfmeter), 1:1 Simon (31.), 1:2 Jilg (43.), 2:2 Simon (51.), 2:3 Range (55.), 2:4 Immig (61.), 2:5 Luckhardt (84.).

Wickenrode - Großalmerode 2:2 abgebr. Nach nur 25 Minuten war die Begegnung beendet, denn für den verletzten Unparteiischen Johannes Pockrandt fand sich kein Ersatz. Der hatte sich nach einem unglücklichen Zusammenprall mit VfR-Verteidiger Norman Thoms eine schmerzhafte Bänderverletzung zugezogen, die ihn zur Aufgabe zwang.

Die Platzherren traten erwartungsgemäß nur mit einer Rumpfmannschaft an und mussten sogar Damian Bota und Daniel Koch reaktivieren, brachten den Favoriten aus der Tonstadt anfangs aber in arge Verlegenheit. Binnen 100 Sekunden stand es nach Treffern von Bota und Guerleyen sogar 2:0 für den Außenseiter, ehe die nun stärker aufkommende Dutkiewicz-Elf den Ausgleich durch Eichler und Danny Nickel schaffte. Kurz darauf kam das Aus, das eine Wiederholung dieser Partie erforderlich macht.

Tore: 1:0 Bota (6.), 2:0 Guerleyen (7.), 2:1 Eichler (16.), 2:2 D. Nickel (24.). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.