Großalmerode feiert zweiten Kantersieg - Nach 9:1 am Freitag nun 8:0 gegen Meißner

17 Tore an einem Wochenende

Tordrang: Schneller am Ball als sein Gegenspieler ist Sebastian Becker vom FC Großalmerode (links). Foto: eki

Witzenhausen. Eine Fußball-Lehrstunde erteilte der FC Großalmerode dem Aufsteiger SG Meißner beim 8:0-Kantersieg und schoss damit 17 Tore in zwei Begegnungen innerhalb von drei Tagen. Den ersten Saisonsieg schaffte der VfR Wickenrode, während die TSG Bad Sooden-Allendorf erstmals in dieser Spielzeit den Kürzeren zog.

Wichmannshausen - SG Werratal 5:2 (3:1). Die Hoffnungen der Gäste beim Titelaspiranten für eine Überraschung sorgen zu können erfüllten sich nicht. „Letztlich haben wir dem Gegner einfach zu viele Räume bei dessen Aktionen meist über die Außenpositionen gelassen“, bilanzierte SG-Sprecher Sven Hagedorn den Verlauf der 90 Minuten. Schon nach sechs Minuten musste SG-Torhüter Tobias Schönwitz das Leder bereits das zweite Mal aus dem Netz holen. Zwar kamen die Werrataler kurz darauf auf 1:2 und später nochmals auf 2:3 heran, doch individuelle Fehler ermöglichten den Gastgebern die weiteren Treffer.

Nicht seinen besten Tag hatte SG-Keeper Schönwitz erwischt. Nach seinem Patzer und dem zwischenzeitlichen 4:2 durch Wieditz war die Vorentscheidung gefallen. Kurz vor Schluss sah David Labes im Werrataler Trikot wegen Meckerns noch die Ampelkarte.

Tore: 1:0 Stöhr (2.), 2:0 Wieditz (6.), 2:1 Schad (8./Foulelfmeter), 3:1 Buchenau (29.), 3:2 Wollermann (54.), 4:2 Wieditz (67.), 5:2 Stöhr (82.).

SG Meißner - Großalmerode 0:8 (0:3). Mit insgesamt 17 Toren in zwei Spielen innerhalb von drei Tagen stellten die Tonstädter nachhaltig unter Beweis, warum sie auch in dieser Saison zum Kreis der Titelfavoriten zählen.

In spielerischer Hinsicht waren sie dem Aufsteiger in allen Belangen überlegen, wobei der vierfache Torschütze Danny Nickel die Abwehr der Spielgemeinschaft in Angst und Schrecken versetzte.

Auf der anderen Seite hatte FC-Torhüter Daniel Gude einen ruhigen Nachmittag und wurde von Meißners Angreifern überhaupt nicht geprüft.

Tore: 0:1 Eichler (1.), 0:2/0:3/0:4 alle D. Nickel (18./38./55.), 0:5 Vogel (63.), 0:6 Nowak (78.), 0:7 D. Nickel (85.), 0:8 Nowak (90.).

SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund - Wickenrode 3:4 (2:1). Überschattet wurde der erste Saisonsieg der Gäste von dem Vorfall in der 67. Minute. VfR-Torhüter Velibor Cucuz brach nach einer Herzattacke zusammen und musste mit dem Rettungshubschrauber aus Kassel ins Krankenhaus gebracht werden. „Das ist natürlich ganz bitter, wir wünschen ihm alle gute Besserung“, sagte Gästecoach Stefan Koch.

Der kleine Platz in Nesselröden war das richtige Terrain für die Spielweise der Gäste. Selbst von einem zwischenzeitlichen 1:2-Rückstand ließ sich die Koch-Elf nach einer Aussprache zwischen Trainer und Spielern in der vergangenen Woche nicht beirren und imponierte mit großem Teamgeist.

Tore: 0:1 B. Nickel (4.), 1:1 Weishaar (23.), 2:1 Wittig (29.), 2:2 Alkin (52.), 2:3 Guerleyen (52.), 2:4 S. Nickel (83.), 3:4 Wetterau (90.).

Wanfried - Bad Sooden-Allendorf 1:0 (0:0). „Diese Niederlage war höchst unnötig“, meinte BSA-Trainer Jörg Immig nach einem von der Taktik geprägten Spiel ohne ganz große Torchancen auf beiden Seiten. Der einzige Treffer nach gut einer Stunde fiel praktisch aus dem Nichts, als Wanfrieds Angreifer Alpay Ertas einfach mal einen Torschuss wagte und BSA-Torhüter Marc Hennemuth das Leder nach einem Stellungsfehler passieren lassen musste.

Dieses Missgeschick kostete die Gäste den angestrebten Zähler, der laut Immig aufgrund der Spielanteile für seine Mannschaft auch verdient gewesen wäre.

Tor: 1:0 Ertas (63.). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.