Kreisoberliga: Fürstenhagen bei Klei./Hun./Doh.

Trainer Dippel hört am Saisonende auf

Am Freitag im Derby: Sirac Kaplan (vorne) trifft mit seiner SG Klei./Hun./Doh. auf die TSG Fürstenhagen. Foto: Walle

Kleinalmerode. Voll im Trend liegt die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach. Wie fast alle Teams aus der Fußball-Kreisoberliga hat auch der Tabellenachte sein Heimspiel gegen die TSG Fürstenhagen vom 1. Mai vorverlegt. Die ursprünglich für Sonntag geplante Partie eröffnet am Freitag (18.30 Uhr/Kleinalmerode) den 26. Spieltag.

Beide Mannschaft kicken eigentlich nur noch um die Goldene Ananas. „Selbstverständlich wollen wir aber unsere Heimspiele gewinnen. Auch gegen unseren Nachbarn aus Fürstenhagen“, sagt Klei./Hun./Doh.-Coach Thomas Schill.

Eine wesentlich größere Bedeutung hat die Partie für Uwe Dippel. Der Trainer beendet am Saisonende sein Engagement bei der TSG, als Nachfolger wird Markus Hofmeister fungieren. Bei beiden Teams werden einige Stammspieler fehlen, das Lazarett bei Fürstenhagen ist noch einmal größer geworden. Vitali Gruber zog sich Mitte April beim 1:0 über Sontra einen Kreuzbandriss zu. „Das ist ganz bitter für Vitali“, sagt Dippel. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.