FC Großalmerode erwartet heute die SG Werratal - LFV bei Wickenrode/Helsa ohne Torjäger Simon

Verfolgerduell im Blickpunkt

Sturmlauf: Mit in den Angriff seiner Elf einschalten will sich Sascha Bretthauer (Mitte) vom FC Großalmerode. Foto: eki

Witzenhausen. Das Verfolgerduell zwischen dem FC Großalmerode und der SG Werratal ist eine der Top-Begegnungen von den insgesamt sieben Nachholspielen in der Fußball-Kreisoberliga über Ostern. In der Abstiegszone steht für die SG Wickenrode/Helsa auf eigenem Platz gegen den Lichtenauer FV viel auf dem Spiel.

Großalmerode - SG Werratal (Heute, 15.30 Uhr). Zwei der vier Teams, die sich noch gute Chancen auf den zweiten Tabellenrang ausrechnen können, stehen sich heute im Schwarzenbergstadion gegenüber. Allerdings kommt für FC-Coach Osman Duygu der Termin dieser Ansetzung denkbar ungünstig, denn kurz vor Übermittlung des Zeitplans buchten mehrere Spieler einen Osterurlaub. „Das ärgert mich total“, sagt Großalmerodes Trainer, der nun auf sein schussgewaltiges Duo Denis Mende (13 Treffer) und Maik Hildebrandt (10) verzichten muss. Daneben fallen auch Jannik Baumann und der angeschlagene Neuzugang Florian Meister aus. Immerhin überstanden die Tonstädter die zurückliegenden vier Pflichtspiele ohne Gegentor.

Die Vizemeisterschaft ist sowohl für Duygu als auch für seinen Gegenüber Dieter Berg das große Saisonziel. „Wir wissen um die Schwere der Aufgabe“, sagt Werratals Trainer, der auf seine beiden Angreifer Patrick und Jannick Rode baut. Letzterer erzielte in den beiden letzten Spielen jeweils zwei Treffer.

Bei den Gästen vertritt Ingmar Leuverink den verhinderten Torhüter Tobias Schönwitz. Noch nicht sicher ist der Einsatz des sich mit einer Fußverletzung plagenden Bastian Bielefeld. Wieder im Kader steht dafür Steffen Lepper. Letzterer erzielt per Elfmeter den 1:0-Sieg im Hinspiel.

Niederhone - TSG Fürstenhagen (Heute, 15.30 Uhr). Den Schwung aus dem mit 2:0 gegen den Lichtenauer FV gewonnenen Spiel will der TSG nach Niederhone mitnehmen. Diese drei Punkte haben für eine sehr positive Stimmung bei uns gesorgt“, sagt TSG-Coach Uwe Dippel, der heute wieder auf Fabian Krause, Michael Oehl und Vitali Gruber zurückgreifen kann. Einfach wird es dennoch nicht, denn auch Niederhone zeigte zuletzt beim 1:0-Erfolg in Bad Sooden-Allendorf eine abgeklärte Leistung.

Bad Sooden-Allendorf - Wanfried (Heute, 15.30 Uhr). Nicht ins Tor trafen die BSA-Angreifer am vergangenen Wochenende gegen Niederhone, nun wollen sie es gegen den VfL Wanfried besser machen und die drei Punkte behalten. Ein Spaziergang der Platzherren ist aber nicht zu erwarten, denn die Gäste sind in der unteren Tabellenregion noch längst nicht aus dem Schneider und haben gerade einmal zwei Punkte mehr als der Tabellenvorletzte Pfaffenbachtal/Schemmergrund auf dem Konto. Bei BSA fehlen die beruflich verhinderten Schindewolf, Hildebrandt, Hardt, Zindel und Grunewald.

SG Wickenrode/Helsa - Lichtenauer FV (Montag, 15 Uhr). Nur zwei Punkte trennen die Gastgeber derzeit vom Tabellenende, deshalb ist der Druck in diesem Heimspiel für Trainer Stefan Koch und seine Mannschaft schon recht groß. Allerdings schaffte der Aufsteiger im Hinspiel an der Heinrichstraße ein beachtliches 1:1-Unentschieden und imponierte dabei mit unbändigem Einsatzwillen. „Der Gegner hat sich in jeden unserer Schüsse geworfen und in kämpferischer Hinsicht eine starke Leistung gezeigt“, erinnert sich auch LFV-Coach Sead Hadzic noch gut an diesen Vergleich.

Für die Lichtenauer wird es auch dieses Mal nicht einfacher, zumal mit dem privat verhinderten Kai Simon auch noch der Torjäger fehlt.

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach - SG Sontra (Montag, 15 Uhr in Hundelshausen). Mit der kämpferischen Leistung seiner Mannschaft war Trainer Thomas Schill zuletzt im Heimspiel gegen Großalmerode zufrieden, allerdings fehlte die Durchschlagskraft im Angriff. Das muss gegen den Tabellenvierten besser werden, doch mit dem verletzten Sascha Hohlbein und Urlauber Till Hartung fallen zwei wichtige Akteure aus. (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.