Fußball-Kreisoberliga: FC Großalmerode gewinnt 2:1 bei TSG Bad Sooden-Allendorf

Die Wende durch Mende

Heiße Zweikämpfe: Großalmerodes Julian Alt (li.) behauptet sich gegen Alexander Ufelmann. Der Gruppenliga-Absteiger gewann bei der TSG Bad Sooden-Allendorf mit 2:1. Foto: Schröter

Witzenhausen. Bereits die Partie in der Fußball-Kreisoberliga am Samstagnachmittag hatte es in sich. Nach 90 unterhaltsamen Minuten setzte sich der FC Großalmerode bei der TSG Bad Sooden-Allendorf mit 2:1 durch. Am Sonntag gewann Fürstenhagen gegen Klei./Hun.Doh. mit 2:0.

TSG Bad Sooden-Allendorf - FC Großalmerode 1:2 (1:1). In einer Partie zwischen zwei Teams, die in der Vorwoche noch gewonnen hatten, waren es am Ende die Gäste, die sich über drei Punkte freuen durften. „Wir haben vorne unsere Chancen nicht genutzt und haben hinten Fehler gemacht, die eiskalt bestraft wurden“, kommentierte TSG-Trainer Jörg Immig die Partie zwischen dem Tabellenachten und dem Siebten. Und in der gingen die Gastgeber in Führung, als Mittelstürmer Fiete Kunigk nach Zuspiel von Kapitän Eric Schindewolf mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:0 traf (17. Minute). Doch nur vier Minuten später war es Sebastian Becker, der nach Vorarbeit von Denis Mende zum 1:1 traf. Dem Treffer war ein schnell ausgeführter Freistoß voraus gegangen. „Da haben wir geschlafen“, bemängelte Immig. Diese Einschätzung traf in der 57. Minute noch einmal auf seine Defensivabteilung zu. Denn da sorgte Mende für die Wende. TSG-Keeper Marc Hennemuth hatte einen Schuss abgewehrt, war beim Nachschuss aber machtlos. Für die Gastgeber vergaben anschließend Sebastian Jilg (68.), Kunigk mit einem Pfostenschuss (88.) und David Hildebrandt (90.) den möglichen Ausgleich. – Tore: 1:0 Kunigk (17.), 1:1 Becker (21.), 1:2 Mende (57.).

TSG Fürstenhagen - SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach 2:0 (0:0). Weil beide Defensivreihen lange Zeit dominierten, sahen die Zuschauer kaum Höhepunkte. „Das war sicherlich kein Leckerbissen“, kommentierte TSG-Trainer Uwe Dippel die Partie, die durch einen Doppelschlag von Markus Hoffmeister und Majcej Göbel innerhalb von nur sechs Minuten entschieden wurde. Gäste-Keeper Daniel Schwenda sah noch die Ampelkarte (88.). – Tore: 1:0 Hoffmeister (58.), 2:0 Göbel (63.). (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.