Fußball-Kreisoberliga: 0:4-Heimniederlage gegen SG Sontra / Hofert schießt TSG BSA zum Sieg über Wehretal

SG Werratal enttäuscht auf ganzer Linie

Kein Durchkommen: Werratals Pascal Goldmann (re.) bleibt an Nils Tröger (li.) und Abdelkader Khemliche hängen. Foto: Walle

Witzenhausen. In der Fußball-Kreisoberliga zeigte die SG Werratal beim 0:4 gegen die SG Sontra eine enttäuschende Leistung. Bereits am Freitagabend hatte die TSG Bad Sooden-Allendorf mit einem Sieg über Wehretal den Platz in der Spitzengruppe gesichert.

SG Werratal - SG Sontra 0:4 (0:2). Die vergangene Woche mit drei Partien innerhalb von fünf Tagen schien die Gastgeber derart geschlaucht zu haben, dass am Sonntagnachmittag fast nichts mehr zusammenlief. Während das Team von Trainer Alexander Winter in allen Belangen unterlegen war, hatten die Gäste leichtes Spiel. Bereits in der siebten Minute brachte Nicolai Ladner die SG Sontra in Führung, die Abdelkader Khemliche in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit seinem Treffer nach einer Ecke zum 0:2 ausbaute. Auch nach der Pause wurden die ersatzgeschwächten Gastgeber nicht besser. „Wir hatten im gesamten Spiel nicht einen einzigen gefährlichen Torschuss“, bemängelte Werratal-Sprecher Sven Hagedorn. - Tore: 0:1 Ladner (7.), 0:2 Khemliche (45+3.), 0:3 Auerswald (57.), 0:4 Greifenberger (80/FE).

TSG BSA - SG Wehretal 1:0 (0:0). Das große Manko der TSG wurde auch gegen Wehretal wieder offensichtlich: die Chancenverwertung. Die Gastgeber kamen in den 90 Minuten nicht in die Gänge und beschränkten sich weitgehend auf die Sicherung des eigenen Tores – und das durchaus mit Erfolg. „Wir haben uns extrem schwergetan. Ein Tor hätte uns gutgetan“, meinte Trainer Jörg Immig und haderte mit den beiden vergebenen Großchancen der ersten Hälfte. Philipp Immig scheiterte freistehend ebenso am Wehretal-Torhüter Christian Heidrich (6.) wie später Adnan Jando (24.). Nach der Pause wurden die Gastgeber immer nervöser, wurden dann aber für ihre Bemühungen doch noch belohnt. Einen Abpraller nach einer Ecke jagte Sergej Hofert in der 71. Minute volley in die Maschen des SG-Tores. Immig: „Der Sieg war zwar hart erarbeitet, aber absolut verdient.“ (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.