SG Meißner und TSG Bad Sooden-Allendorf heute vor schweren Heimspielen

Zwei ganz harte Brocken

Kampf um den Ball: Mächtig gefordert werden BSA-Verteidiger Sevcan Acar (vorn links) und seine Nebenleute im heutigen Heimspiel gegen den SV Reichensachsen. Foto: eki

Witzenhausen. Nur zwei Spiele, die beide am heutigen Freitag stattfinden, werden am Wochenende in der Fußball-Kreisoberliga ausgetragen. Dabei bekommen es die TSG Bad Sooden-Allendorf und die SG Meißner jeweils mit starken Konkurrenten zu tun.

SG Meißner - SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund (Heute, 18.30 Uhr in Velmeden). Im April dieses Jahres gerieten Meißners Trainer Norbert Toby und seine Mannschaft mit 0:6 bei den Herleshäusern unter die Räder. „Seinerzeit steckte uns noch das schwere Spiel gegen den TSG Fürstenhagen nur zwei Tage vorher in den Knochen. Nun wollen wir diesen Gegner weitaus mehr fordern“, sagt Toby. Verzichten muss er dabei neben Sohn Lucas auch auf Marco Range, Maurice Wendel und Nico Pflüger. „Es wird wieder ein ganz schweres Spiel gegen einen starken Gegner“, ist sich Meißners Coach sicher.

Die Gastgeber setzen auf eine massierte Hintermannschaft und wollen das Kombinationsspiel des Kontrahenten frühzeitig unterbinden. Die Entscheidung, wer heute das Tor der Platzherren hütet, will Norbert Toby erst kurzfristig treffen.

Bad Sooden-Allendorf - Reichensachsen (Heute, 19 Uhr). „Noch ein Sieg gegen eine weitere Top-Mannschaft und wir hätten einen Traumstart hingelegt“, sagt BSA-Trainer Jörg Immig vor diesem mit Spannung erwarteten Duell zweier spielerisch ganz starker Rivalen.

Allerdings müssen die Gastgeber nach ihrem beachtlichen Erfolg in Fürstenhagen nun auf einigen Positionen umstellen. Außenverteidiger David Hildebrandt ist verletzt, Tim Range weilt noch im Urlaub und Sebastian Jilg als Schütze des ersten BSA-Saisontreffers ist privat verhindert.

„Reichensachsen ist gerade in der Offensive mit seinen schnellen Außen ganz gefährlich. Darauf müssen wir uns einstellen“, sagt Immig. Er will deshalb den erfahrenen Adnan Jando in dieser Auseinandersetzung wieder mit Defensivaufgaben betrauen, um die SVR-Angreifer möglichst in Schach zu halten.

Der BSA-Coach erwartet eine spannende Begegnung auf hohem Niveau. „Es wird wahrscheinlich ein knappes Ergebnis geben und es ist noch nicht absehbar, welche Mannschaft am Ende als Sieger vom Platz geht“, so Immig. Wieder im BSA-Kader steht Alexander Hardt nach seinem Urlaub.

Im Mai dieses Jahres trennten sich beide Kontrahenten bei ihrem letzten Aufeinandertreffen mit 1:1-Unentschieden in der Kurstadt. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.