1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Kreispokal Frauen: TSV Korbach gewinnt knapp beim VfR Volkmarsen

Erstellt:

Kommentare

Die VfR-Spielerinnen (von links) Clarissa Wagner, Leonie Gerber und Lara Patzewitz haben gegen Korbachs Anna Steinhof den Ball erobert.
Volle Kraft voraus: Die VfR-Spielerinnen (von links) Clarissa Wagner, Leonie Gerber und Lara Patzewitz haben gegen Korbachs Anna Steinhof den Ball erobert. © Artur Schöneburg

Auch im zweiten Kreispokal-Spiel der Fußballfrauen hat sich das klassenhöhere Team behauptet. Mit 4:3 (1:1) setzte sich Verbandsligist TSV Korbach beim VfR Volkmarsen durch.

Volkmarsen - Wie im ersten Duell zwischen TSV Flechtdorf und SG Landau/Wolfhagen (8:9 nach Elfmeterschießen) ging es am Dienstagabend auch in Volkmarsen eng zu. „Ein chaotisches Spiel, für die Zuschauer war es schön“, fand Korbachs Trainer Lutz Forth. Sein Volkmarser Kollege Martin Funke sprach von einem „Spiel auf Augenhöhe“, in dem ein Klassenunterschied nicht zu erkennen gewesen sei.

Die Gäste hatten die Partie nach früher Führung durch Jessica Albers, die aus etwa 16 Metern flach ins rechte Eck traf (3.) in den ersten 15, 20 Minuten im Griff. Dann legte der VfR seine etwas ehrfürchtige Haltung ab, der TSV spielte nachlässiger. Gleich die erste Torchance des Gruppenligisten nutzte Lena Michels nach Pass von Maike Berghöfer zum 1:1 (39.).

Nach der Pause legte Korbach wieder vor, Carolina Martins staubte gegen die insgesamt gute Keeperin Kira Blömeke ab (51.). Eine Minute später hieß es 2:2, weil Alina Heinemann auf der rechten Seite abzog und Aushilfstorhüterin Andrea Rohde ins lange Eck überwand.

VfR gleicht auch das dritte Mal aus

Lutz Forth sprach von fehlender Konzentration in seinem Team, verwies aber darauf, dass es in Volkmarsen das erste Spiel der Vorbereitung überhaupt bestritt. Sein Kollege Funke lobte umgekehrt die „super Moral“ seiner Spielerinnen. Diese fanden auch auf das 3:2 für den TSV von Anna Steinhof eine Antwort; sie traf nach einem Einwurf von Ronja Buse, den Martins gegen die etwas unsortierte VfR-Abwehr verlängert hatte (63.). Nach einer Eck schickte Vivienne van Put am langen Pfosten den Ball Richtung Tor, den letzten Kick zum 3:3 gab ihm dann erneut Heinemann (73,). Der letzte Jubler aber gehörte den Gästen, denn Buse versenkte in der 82. Minute einen Eckball am kurzen Pfosten direkt zum Endstand.

Vorher hatte Schiedsrichter Hesse einen Treffer von TSV-Neuzugang Vera Perez Vidal wegen Abseits abgepfiffen. Die letzte Möglichkeit gehörte dem VfR, doch diesmal scheiterte Heinemann im eins gegen eins. (mn)

Auch interessant

Kommentare