Kreispokal

Titelverteidiger steht im Viertelfinale: SG Schauenburg schlägt sich tapfer – verliert aber 1:3

Auf dem Foto sind drei Spieler zu sehen. Zwei in roten Trikots, einer trägt weiß.
+
Setzte sich oft stark durch: Der Schauenburger Steven Rinas (rechts) versucht zwischen Jonas Hampe (Mitte) und Oliver Speer (links) die Lücke zu finden. Er erzielte zudem das zwischenzeitliche 1:1.

Titelverteidiger SG Hombressen/Udenhausen steht im Viertelfinale des Bitburger-Kreispokals. Er schlug die SG Schauenburg mit 3:1. Lennart Carrier traf doppelt.

Hoof – Gut gekämpft, aber nicht belohnt. So kann man das Achtelfinale im Bitburger-Kreispokal zwischen der SG Schauenburg und der SG Hombressen/Udenhausen aus Sicht der Heimmannschaft beschreiben. Der Verbandsligist hat nach einem 3:1 (1:0)-Sieg das Viertelfinale erreicht.

Wie war die erste Halbzeit? Etwas zäh. Der Kreisoberligist kämpfte zwar mit allem, was er zu bieten hatte – dennoch ging der Verbandsligist früh in Führung. Jacob Dittmer passte zu Julian Oberenzer, der Schauenburgs Torwart Simon Icke keine Abwehrchance ließ. Marvin Kues hätte ausgleichen können, aber sein sehenswerter Schuss wurde von Chris Maurice Lubitz pariert (42.).

Gab es einen Aufreger? Gleich mehrere. Da die Heimmannschaft gestärkt aus der Pause kam, nahm das Pokalspiel so richtig Fahrt auf. Der Kreisoberligist spürte, dass etwas zu holen war. Auch Trainer Alan Scott schrie: „Jungs, wir sind dran!“ Und wie sie dran waren – der agile Steven Rinas glich per Elfmeter aus (60.). Gästetrainer Marco Siemers regte sich auf, weil er Rinas vor der Elfmeterentscheidung im Abseits gesehen hatte.

Kreispokal Hofgeismar-Wolfhagen: Schauenburg kämpfte gut mit – Hombressen/Udenhausen zeigte Klasse

Wie schlug sich der Kreisoberligist? Nach dem Ausgleich hatte Schauenburg durch Leon Göbel (62.) und Luca Riehl (64., 67.) mehrere Chancen. Doch am Ende zeigte der Verbandsligist seine Klasse und machte durch zwei Treffer von Lennart Carrier (71., 85.) das Viertelfinale perfekt.

Was sagten die Trainer? Auf der einen Seite die große Enttäuschung, auf der anderen etwas Erleichterung. Scott sagte: „Wir sind leider schwer ins Spiel gekommen. Nach dem Ausgleich hätten sich meine Jungs eine Überraschung verdient gehabt.“ Siemers lobte den Gegner: „Die SG ist ein gutes Team. Sie haben uns viel abverlangt. Dennoch haben meine Jungs eine ordentliche Leistung gezeigt.“ (Cora Zinn)

SG Schauenburg: Icke – Krebs, Gallitschke, Wolff, Huch (72. Haag) – Czerny (46. Pusch) – Kues, Peter, Göbel (77. Tropmann), Rinas – Riehl

SG Hombressen/Udenhausen: Lubitz – Hampe, Mirwald (60. Schmidt), Welker, Carrier A. – Müller, Hofmeyer – Speer (80. Geule), Seeger, Oberenzer, Dittmer

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Niklas Rüddenklau

Tore: 0:1 Oberenzer (6.), 1:1 Rinas (FE, 60.), 1:2 Carrier L (71.), 1:3 Carrier L. (85.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.