Auf der Suche nach Konstanz

Hessenligist KSV Baunatal steht bei Viktoria Griesheim unter Druck

+
Weiter geht’s: Baunatals Torwart Pascal Bielert feuert sein Team an. 

Nachdem der Aufwärtstrend des KSV Baunatal in der Fußball-Hessenliga zuletzt von Steinbach jäh gestoppt wurde, rutschte die Elf von Trainer Tobias Nebe auf einen Abstiegsplatz. 

Die Suche nach Konstanz geht somit am Samstag (15 Uhr) im Spiel bei Viktoria Griesheim weiter.

Die Serie

Manchmal reicht ein Blick auf die nackten Zahlen, um zu zeigen, wie inkonstant die Leistung einer Mannschaft ist. In den vergangenen sieben Partien wechselten sich bei den Baunatalern Sieg und Niederlage ab. Zuletzt folgte auf den überraschenden 1:0-Erfolg gegen Stadtallendorf die erschreckende Heimpleite gegen Steinbach. 

„Wir machen ein überzeugendes Spiel und verlieren dann wieder das nächste. Wir kommen einfach nicht in einen Rhythmus rein. Wir treten auf der Stelle“, sagt Nebe. Was Mut macht? Nach dem Gesetz der Serie wäre nun in Griesheim wieder ein Sieg an der Reihe.

Die Probleme

Die Baunataler haben auch immer wieder Probleme, in einem Spiel über 90 Minuten eine konstant gute Leistung abzuliefern. Nach den Partien in Bad Vilbel und Eddersheim sowie gegen Stadtallendorf schien der KSV auf dem richtigen Weg. Gegen Steinbach trat das alte Problem aber wieder auf. Baunatal kontrollierte 55 Minuten lang das Spiel und führte 1:0, gab auf einmal aber die Partie wieder aus der Hand. 

„Die Liga ist unfassbar ausgeglichen. Es muss in die Köpfe der Spieler hinein, dass es gegen keinen Gegner ein Selbstläufer ist, auch wenn man 1:0 führt“, sagt Nebe. „Wir hatten am Dienstag im Training ein längeres Gespräch. Die Spieler waren einsichtig, aber jetzt müssen wir die Theorie auch in die Praxis umsetzen. Wir müssen konstanter werden“, sagt Baunatals Co-Trainer Dominik Schaumburg.

Der Gegner

Die Griesheimer starteten mit fünf Niederlagen in die Saison, haben sich mittlerweile aber gefangen. Und wie. Der SC holte zwölf seiner 16 Punkte aus den vergangenen vier Partien. Griesheim gewannen in Bad Vilbel (1:0), gegen Dreieich (2:1), in Steinbach (2:1) sowie Hanau (3:2).

Das Personal

Dem KSV fehlt Rolf Sattorov, der mit dem Nationalteam von Tadschikistan in der WM-Qualifikation spielt. Außerdem fallen Sinan Üstün, Berke Durak, Laurin Unzicker und Manuel Pforr aus. Noch fraglich sind die angeschlagenen Dino Kardovic, Nico Möller und Max Annemüller sowie die erkälteten Torben Ludwig und Patrick Krengel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.