Ex-Vellmarer Fußballer spielt künftig für die Löwen-Reserve – Verbandsliga-Kader nimmt Gestalt an

Busch zurück beim KSV Hessen

+
Das war vor mehr als zehn Jahren: Sebastian Busch (2. von links) beim Schussversuch.

Kassel. Vergangene Woche war nicht so recht klar, wie es mit der Reservemannschaft des KSV Hessen Kassel weitergehen würde: Der Fußball-Verbandsligist hatte noch keinen leistungsstarken Kader. Es herrschte sogar Personalmangel.

Jetzt kann Trainer Thorsten Hirdes deutlich positiver in die Zukunft schauen: „Wir haben bereits 14 Feldspieler und zwei Torhüter beisammen. 17 Feldspieler sind unser Ziel. Mit einem solchen Kader kann ich gut arbeiten.“ Weswegen die Kasseler nun dem Rundenstart durchaus beruhigt entgegenblicken können:

Der Rückkehrer 

Aktuell holten die Junglöwen einen alten Bekannten: Sebastian Busch. Der 33-Jährige spielte für den Traditionsklub KSV Hessen früher bereits in der Regionalliga. Zuletzt stand Busch in Diensten des Hessenligisten OSC Vellmar. „Ich wusste, dass er ohne Verein ist und habe bei ihm angefragt“, erläutert Coach Hirdes, „er ist noch nicht hundertprozentig fit, aber er wird für uns in dieser Serie noch ein wichtiger Spieler sein.“ Nachdem „Buschi“, wie er von Freunden gerufen wird, vor ein paar Tagen einmal mittrainiert hatte, überlegte er sich am Wochenende, ob er den Schritt zu seinem früheren Klub gehen möchte. „Die Verbandsliga hat ein gutes Niveau, und ich denke, dass ich gerade den jungen Spielern helfen kann“, sagt Busch.

Die Routiniers 

Neben Busch werden noch Torwart Christoph Winterhagen (30), Murat Osmanglu (28) und Tobias Bredow (27) das junge Team führen. Dazu – so hofft Hirdes – soll René Ochs, früher Buschs Teamkollege, weiter für die Junglöwen im Einsatz sein. Der 32-Jährige, zurzeit im Urlaub, hat noch keine Zusage gegeben.

Die erste Mannschaft 

Es ist absehbar, dass die zweite Vertretung des KSV auf Unterstützung aus der Regionalliga-Elf bauen kann. Zwei, drei Spieler werden wohl immer zum Verbandsliga-Aufgebot stoßen. Zu Beginn der Runde sind Akteure wie Steven Rakk und Fabian Korell ein Thema. Lediglich in den letzten vier Punktspielen sind nur noch bedingt Spieler aus dem Regionalliga-Team einsetzbar.

Die Zeit 

Noch bis zum 31. August können die Junglöwen Fußballer unter Vertrag nehmen. Schon in dieser Woche sollen weitere potenzielle Verstärkungen im Training getestet werden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.