Tuspo Gimte hielt frech dagegen - trotzdem 0:6 gegen KSV

Da ist er wieder mal zur Stelle: Kassels Sebastian Schmeer (rechts) hat den Ball von Jon Mogge (im Hintergrund links) aufgelegt bekommen und trifft gegen Torhüter Maximilian Zunker. Fotos: Brandenstein

Hann. Münden. Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche gewann Fußball-Regionalligist Hessen Kassel ein Testspiel im Altkreis Münden. Dem 8:0 in Hedemünden folgte nun ein 6:0 gegen den Tuspo Weser Gimte.

"Alle, die nicht da waren, haben etwas verpasst“, meinte Gimtes Andreas Kilian nach 90 intensiven Testminuten gegen Fußball-Regionalligist Hessen Kassel. Knapp 300 Zuschauer mögen es am Mittwochabend gewesen sein, die sich bei Schauerwetter unter dem Tribünendach des A-Platzes auf dem Rattwerder zusammendrängten. Sie sahen 22 Kasseler Spieler, von denen viele noch um ihre Positionen kämpfen und nicht zuletzt sehr mutige Gastgeber.

Vor zwei Jahren, beim letzten Auftritt der Kassel in Münden, waren noch 800 Zuschauer gekommen. Doch jetzt machte sich offensichtlich das durchwachsene Wetter und die Tatsache bemerkbar, dass die Nordhessen erst vor Wochenfrist in Hedemünden aufgelaufen waren. Jene Zuschauer, die da waren, sahen mittlerweile schon viel besser eingespielte Kasseler. Zumindest in der ersten Halbzeit ließen sie den Ball sehenswert laufen. Der Lohn waren drei Tore, wobei der neue Testspieler, Jon Mogge (Wacker Nordhausen) zusätzlich das Gimter Lattenkreuz traf. Der gegen die SG Werratal noch positiv aufgefallene Kandidat Benedikt Zahn hat mittlerweile bei der Schalker U23 (Regionalliga West) unterschrieben.

Kassels Sportschau-Torschütze des Monats, Sebastian Schmeer, löffelte den Ball bereits nach fünf Minuten mit links in den Winkel. Auch für das 0:3 war er zuständig. Dazwischen hatte Mogge für Torschütze Evljuskin aufgelegt.

Die Gimter, die in der Startelf mit Neuzugang Luca Andrecht als Innenverteidiger begannen, kamen überraschend häufig zu Offensivaktionen. Nachwuchsspieler Leon Fromm bekam einen Treffer nach Kai Armbrusts toller Einzelleistung förmlich auf dem Silbertablett gereicht. Der junge 16-Tore-Stürmer der zurückliegenden Bezirksligasaison ließ Kassels Torhüter Kliebe aussteigen, schoss dann aber Abwehrmann Niklas Künzel knapp vor der Torlinie an. „In dieser Szene ein Treffer, und die Jungs hätten sich für ihre couragierte Leistung verdientermaßen belohnt“, sagte Gimtes Trainer Matthias Weise später.

Hatten die Kasseler in Hedemünden nach der Pause noch mal richtig aufgedreht, gelang das ihnen gegen Gimte nur eingeschränkt. Trotz zahlreicher Wechsel hielten die Gastgeber toll dagegen, sodass selbst Sebastian Schmeer lobte: „Das ist wirklich eine gute Mannschaft und auch die Anlage hier in Münden gefällt mir.“

Tuspos Mittelfeldspieler Dominik Franke ärgerten die seiner Ansicht nach „dummen Gegentore nach der Pause“. „Wir wollten uns nicht nur hinten reinstellen, was auch ganz gut klappte. Aber fast jeder Fehler von uns wurde bestraft. Da merkt man halt schon den Klassenunterschied.“

Jürgen Beute, der dank seiner Kontakte die Kasseler erneut auf den Rattwerder gelotst hatte, freute die Gimter Leistung ebenfalls: „Vor allem weil trotz großer Gegenwehr alles sehr fair abgelaufen ist; das war super.“ Schließlich sollte sich kein KSV-Spieler verletzen, denn Beute ist ja auch Fan der Kasseler Löwen.

Tore: 0:1, 0:3 Schmeer (5., 43.), 0:2 Evljuskin (25.), 0:4 Sattorov (70.), 0:5 Saric (78.), 0:6 Szimayer (89.)

KSV gewinnt auch in Hann. Münden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.