Fußball-Landesliga

1:4-Pleite: Göttingen 05 klassisch ausgekontert

+
Wo geht‘s lang? Göttingens Noah Tacke (links) und Julian Washausen (rechts), der sich bei der Szene verletzte und vom Platz musste, stürmen nach vorn - der BSC-Spieler schlägt die andere Richtung ein. 

Nur zwei Spiele mit Göttinger Beteiligung gab es an diesem Wochenende. Bereits am Freitag wurde die Partie von Spitzenreiter SVG Göttingen in Isenbüttel abgesagt – ebenso wenig später die Begegnung zwischen Landolfshausen / Seulingen und Kästorf. Nach acht sieglosen Spielen überraschte der SC Hainberg mit einem 4:0 bei Eintracht Braunschweig II. Göttingen 05 kassierte eine 1:4-Pleite gegen BSC Acosta.

Göttingen 05 - BSC Acosta Braunschweig 1:4 (1:4). Die Serie von Göttingen 05 ist gerissen. Nach zuletzt fünf Spielen ohne Niederlage setzte es daheim eine 1:4 (1:4)-Pleite gegen den BSC Acosta aus Braunschweig. Vor 194 frierenden Zuschauern gab es auf dem Kunstrasenplatz im Maschpark an einem nasskalten Novembersonntag zunächst wenig Erwärmendes zu sehen. So richtig begann die Partie erst nach gut 20 Minuten. Nach Pass von Jannik Hartwig ließ Moritz Bartels seinen Gegenspieler stehen, seine scharfe Hereingabe verpasste in der Mitte Mehdi Mohebieh nur knapp (23.). Fast im Gegenzug das 0:1, Paul Erik Heine ging auf und davon und ließ Keeper Jannis Ernst keine Chance (26.).

Nun ging es Schlag auf Schlag. Foul an Mohebieh, der Kapitän übernahm selbst Verantwortung und verwandelte den Elfer zum 1:1 (29.), sein 10. Saisontor. Doch der BSC Acosta schlug postwendend zurück, nach einem Freistoß traf Kai Pingel zum 1:2 (35.). Die Chance zum erneuten Ausgleich vergab Mohebieh, nach einem Patzer von BSC-Keeper Alexander Fricke schob er mit links am leeren Tor vorbei (38.). Und wie schon beim 0:1 ließ sich 05 direkt nach der eigenen Torchance auskontern, Pingel vollkommen frei durch zum 1:3 (39.). Die Gäste mit perfektem Umschaltspiel, der nächste Konter, das nächste Tor zum 1:4 durch Kaya (44.). Da wunderte sich niemand mehr, dass die Braunschweiger die Auswärtstabelle der sechsten Liga anführen.

Nach dem Wechsel stellte 05-Coach Philipp Käschel von Vierer- auf Dreierkette um. Sein Team stand jetzt hinten sicherer und vorne versuchten die 05er es mit langen Bällen vornehmlich auf Bartels. Der vergab dann auch die besten Chancen (46./47./52./58./68.) und musste später mit Adduktorenproblemen raus. Die letzte große Chance vergab Ole Grams, der aus kürzester Distanz den Keeper anschoss (87.). „Aufgrund der ersten Hälfte eine verdiente Niederlage. Wir haben unglückliche und einfache Tore kassiert, weil wir auch zu naiv verteidigt haben“, ärgerte sich Käschel.

Tore: 0:1 Heine (26.), 1:1 Mohebieh (29./FE), 1:2 Pingel (35.), 1:3 Pingel (39.), 1:4 Kaya (44.)

Eintracht Braunschweig II - SC Hainberg 0:4 (0:4). Große Erleichterung beim SC Hainberg. Mit dem unerwartet deutlichen Sieg hat die Mannschaft von Trainer Lukas Zekas die Rote Laterne an Petershütte abgegeben und auch die Braunschweiger überholt. „In der ersten Hälfte war fast jeder Schuss ein Treffer. Wir haben als Team super funktioniert und wieder unsere alten Tugenden herausgeholt“, freute sich Co-Trainer Lars Willmann vor allem über die Treffer der aus Braunschweig stammenden Franz-Maximilian Mertins und Joschka Bettermann.

Tore: 0:1 Pfitzner (4.), 0:2 Mertins (26.), 0:3 Mertins (32.), 0:4 Bettermann (42.).  luc/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.