Fußball-Landesliga

3:0 gegen Hillerse: SVG Göttingen siegt auch im „Rückspiel"

+
Der Kapitän traf zur Führung: SVG-Routinier Florian Evers (rechts) flankt den Ball an Hillerses Fabian Busse vorbei vors Tor der Gäste.  

Göttingen. Während Oberliga-Absteiger SVG Göttingen auch das „Rückspiel“ gegen Hillerse mit 3:0 gewann, gab es für Landolfshausen/Seulingen nichts zu erben.

Göttingen 05 holte beim SSV Vorsfelde beim 3:3 im dritten Spiel nach dem Aufstieg in die Fußball-Landesliga den ersten Punkt. „La/Seu“ kassierte den entscheidenden Gegentreffer gegen Reislingen erst in der Schlussphase.

SVG Göttingen - TSV Hillerse 3:0 (1:0). Nach dem 3:1 im „Hinspiel“ am ersten Spieltag holten sich die Schwarz-Weißen auch im zweiten Match innerhalb von zwei Wochen den Dreier. Die Sandweg-Elf benötigte eine Viertelstunde, um ins Spiel zu kommen. Doch in der Folgezeit hatten die SVGer den Gegner im Griff und kamen so auch zur überfälligen 1:0-Führung durch Kapitän Florian Evers, der aus halbrechter Position unten links traf. Dem kurz vor der Pause für den verletzten Kevin Hühold eingewechselten Yannick Hogreve gelang mit dem 2:0 gegen überaus limitierte Gäste das 2:0 (52.). Als dann auch noch Ali Ismail nach 65 Minuten das 3:0 gelang, war der zweite Sieg des Absteigers unter Dach und Fach. - Tore: 1:0 Evers (30.), 2:0 Hogreve (53.), 3:0 Ismail (65.).

TSV Landolfshausen/Seulingen - SV Reislingen-Neuhaus 0:1 (0:0).Vor 315 Zuschauern gab es in Seulingen eine Partie auf überschaubarem Niveau. Wobei TSV-Coach Michael Kreter noch deutlichere Worte fand: „Unsere letzten beiden Leistungen waren nicht landesliga-tauglich. Wir wussten aber, dass das erste Drittel in der neuen Saison sehr mühselig für uns werden wird. Gegen die Gegner, gegen die wir bisher gespielt haben, muss man gewinnen. Die starken kommen erst noch.“ Die Landolfshäuser machten den einen entscheidenden Fehler zu viel. Fünf Minuten vor Schluss gab es einen Ballverlust im Spielaufbau, zudem konnte ein Gästespieler unbedrängt flanken, ehe die Gäste den erfolgreichen Abschluss zum 0:1 hatten. Bei den Gastgebern gab es zu viele Ungenauigkeiten, sie agierten viel mit langen Bällen in die Spitze. Neben den drei Punkten verloren die Landolfshäuser auch noch einen Spieler. Joshua Busching schied nach einem Sturz auf den harten Boden mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch aus. „Es wäre sein dritter“, sagte TSV-Trainer Kreter. - Tor: 0:1 Cinquino (87.).

SSV Vorsfelde - Göttingen 05 3:3 (2:2). Am Ende sei es ein Punktgewinn gewesen, sagte 05-Coach Philipp Käschel nach einem „wilden Spiel“. Podolczak war nach einem langen Ball aus der Drehung erfolgreich, Paramarajah traf aus 14 Metern in die kurze Ecke zum 2:0. Doch danach drehte der SSV die Partie, hätte auch höher als 3:2 führen können. „Wir haben geschwommen“, gab Käschel zu. Am Ende bewies 05 aber Moral, und Patrick Sieghan war per Abstauber aus spitzem Winkel zum 3:3 erfolgreich. Bartels und erneut Sieghan hatten sogar noch das Siegtor auf dem Fuß. - Tore: 0:1 Podolczak (20.), 0:2 Paramarajah (24.), 1:2 (38.), 2:2 (41.), 3:2 (51.), 3:3 Sieghan (83.). (gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.