Fußball-Landesliga: Trainer Zimmermann sieht SCW Göttingen als konstantestes Team

Abflug zum Ballermann

Einfach spritzig, was die Jungs vom SCW Göttingen am letzten Spieltag noch zu bieten hatten! Trainer Marc Zimmermann bekommt hier bei der Meisterfeier eine volle Breitseite Schampus von Torwart Stefan Schwörer ins Gesicht geduscht. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Aus den Feierlichkeiten ist der SCW Göttingen in den vergangenen zehn Tagen kaum herausgekommen. Zu schön war für die Spieler und Verantwortlichen einfach der Titel in der Bezirksliga 4 und der damit verbundene Aufstieg in die Landesliga. „Jetzt freuen wir uns auf die Derbys mit Göttingen 05 und dem TSV Landolfshausen“, ist nicht nur Trainer Marc Zimmermann schon voller Erwartung.

Was sind die Gründe für das Comeback der Göttinger Nordstädter in die Landesliga, in der sie schon einmal spielten, als sie noch Niedersachsenliga hieß?

„Wir haben am konstantesten gespielt“, sagt SCW-Coach Zimmermann, dessen Team nur viermal (Grone, Sparta, Bilshausen, Bremke) verlor. „Wir haben einen breiten Kader mit einer hohen Qualität, in dem es keinen Überflieger gibt. Geschlossenheit hat uns ausgezeichnet.“ Außerdem habe man keine schlechte Phase in der Saison gehabt. „Werratal ließ dagegen Federn“, blickt Zimmermann zurück auf den lange härtesten Konkurrenten der Schwarz-Weißen, den man zum Schluss aber abhängen konnte.

Ausgeglichen besetzt

Zimmermann ist im fünften Jahr beim SCW, lobt die guten Bedingungen. Vor der jetzt so erfolgreich zu Ende gegangenen Serie waren nur wenige Neuzugänge wie Moritz Kettler und André Weide gekommen, die sich nahtlos einfügten.

Zu den Leistungsträgern neben den Routiniers Ansgar Luchte und Lennart Garve zählten Torwart Stefan Schwörer, der im letzten Spiel sogar als Stürmer eingewechselt wurde, Daniel Obermann und Maikel König. Nicht zu vergessen natürlich der Torjäger des Teams: Julian Kratzert, der 17 Mal traf und gegen Grone als Schlussmann aushalf, weil Schwörer mit der B-Jugend unterwegs war. „Es macht mich schon stolz, ein Team geformt zu haben, auf das man sich verlassen kann“, sagt Trainer Zimmermann.

Nach wie vor sind viele Studenten in der Mannschaft, aber inzwischen auch immer mehr aus Göttingen stammende Akteure. „Eine gefestigte Truppe“, so der Coach. Allerdings gibt es nun auch einige Abgänge. Lennart Garve kam zum Beispiel zuletzt immer schon aus Braunschweig angereist, vier, fünf weitere Spieler werden den Weg in die Landesliga wohl nicht mehr mitmachen. „Liga 6“ betrachtet der Trainer als „Lernmöglichkeit“, für die er nun sechs Neuzugänge verpflichten will.

Obwohl das vergangene Wochenende schon feucht-fröhlich war, folgt jetzt noch der ultimative Abschluss: Am „Ballermann“ auf „Malle“ am übernächsten Wochenende. Inklusive Trainer Zimmermann. (gsd/nh)

Von Helmut Anschütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.