Fußball-Landesliga: Und auch der TSV Landolfshausen ist noch längst nicht aus dem Schneider

05 vor dem Abstieg! Hilft der SCW Grone?

Weendes Torjäger Julian Kratzert (2. von links) behauptet den Ball. Eine Szene aus dem Hinspiel in Grone. Foto: zje/gsd

Göttingen. Vorletzter Spieltag in der Fußball-Landesliga – fällt dabei schon eine Abstiegsentscheidung? Verliert Göttingen 05 beim Tabellenzweiten MTV Wolfenbüttel, ist das Schicksal der Schwarz-Gelben besiegelt. Dann müssten sie runter in die noch bedeutungslosere Bezirksliga. Interessant dabei ist auch die Konstellation, dass ausgerechnet Stadtnachbar SCW Göttingen dem ebenfalls gegen den Abstieg kämpfenden Stadtnachbarn FC Grone mit einer Niederlage helfen könnte. Und auch Landolfshausen ist nach dem 1:2 am Mittwoch in Calberlah noch längst nicht aus dem Schneider. So werden die Partien mit südniedersächsischer Beteiligung am Sonntag (alle 15 Uhr) zu Nervenschlachten.

SCW Göttingen - FC Grone. Die Weender sind gut beraten, im Stadtderby erst gar kein „Gschmäckle“ aufkommen zu lassen. Im letzten Heimspiel ist nochmal eine akkurate Leistung und vor allem die „richtige“ Einstellung gefordert. Weende gewann zuhause elfmal, verlor nur vier Spiele. Grone siegte in vier von 15 Auswärtspartien. „Ich gehe davon aus, dass uns Weende nichts schenken wird“, sagt Grones Trainer „Jelle“ Brinkwerth. Der SCW werde seinem Team wohl keine Punkte zuschustern, wie es oft schon Praxis im Braunschweiger Raum untereinander gewesen sei.

TSV Landolfshausen - TSV Hillerse. Zuhause sind die TSVer zu einer kleinen Macht geworden. Die Bilanz: Sieben Siege, vier Remis und nur drei Niederlagen. Auswärts holte Hillerse aber nur zwölf Zähler (drittletzter Platz).

MTV Wolfenbüttel - Göttingen 05. Verlieren die 05er in Wolfenbüttel (wo Grone vor kurzem gewann), wäre es der vierte Abstieg in den vergangenen vier Jahren. Zweimal blieben die Schwarz-Gelben aber „am grünen Tisch“ in der höheren Liga, weil Konkurrenten nicht meldeten oder zurückzogen. „Wir haben es nicht mehr in eigenen Händen“, sagt Trainer Jan Steiger, dessen Zukunft offen ist, mit leiser Stimme. „Die Wahrscheinlichkeit auf den Klassenerhalt ist relativ gering. Wir wollen die letzten beiden Spiele aber mit Anstand über die Bühne bringen.“ Auswärts holten die 05er 17 Zähler, zuhause nur 16. Das sagt schon sehr viel aus. (haz-gsd/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.