Fußball-Landesliga

Abstiegsendspiel im Stadtderby bei Göttingen 05 gegen SC Hainberg

+
So war’s vor zwei Wochen auf den Zietenterrassen: Hainbergs N iklas Pfitzner (Mitte) hat den Ball volley aus der Luft genommen. Da geht der 05er Marc-Andre Strzalla (rechts) lieber in Deckung. Links Lukas Hillebrecht. 

Göttingen 05 und SC Hainberg benötigt beide noch einen Sieg, um den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga zu sichern. Wer am Mittwoch gewinnt, kann die letzten Pflichtspiele beruhigter angehen.

Das Hinspiel vor zwei Wochen endete 2:2 nach 2:0-Führung der Hainberger. Ein erneutes Remis würde weder 05 noch Hainberg helfen. Es gibt definitiv vier Absteiger aus dieser 6. Liga. Ursprünglich war von fünf Absteigern ausgegangen worden. Da aber aus der Oberliga niemand in die Landesliga Braunschweig absteigt, Spitzenreiter und Meister FT Braunschweig aber aufsteigt, gibt es eben nur vier Teams, die in die jeweiligen Bezirksligen absteigen.

Den ersten Abstiegsplatz nimmt derzeit der TSV Hillerse ein mit 33 Punkten und minus 19 Toren. 05 und Hainberg haben jeweils 36 Punkte. Wer von den beiden Göttinger Klubs nun am Mittwoch gewinnt und somit auf 39 Punkte kommt, dürfte von Hillerse, das dann eben nur auf maximal 39 Punkte bei zwei abschließenden Spielen kommen kann, nicht mehr eingeholt werden. Denn das Torverhältnis spricht eindeutig für 05 (nur minus eins) und Hainberg (minus 11). Der Verlierer dieses Stadtderbys muss indes weiter zittern.

Die Hainberger befinden sich in einer Abwärtsspirale. In den letzten sechs Spielen gab es fünf Niederlagen und ein Unentschieden. Und im Spiel am Sonntag kassierte das Team von Trainer Oliver Hille gegen Lamme nach einem offensivschwachen Auftritt in vor letzter Minute das 1:2.

Hingegen zeigte sich bei den 05ern ein leichter Aufwärtstrend. Zwar verloren sie gegen Vahdet Braunschweig mit 1:2, zeigten aber eine gute Leistung, die sich auch gegen den Stadtrivalen SVG Göttingen vor einer Woche beim 1:1 fortsetzte.

Bei den Hainbergern fehlt Lukas Pampe, der an seiner Masterarbeit schreibt, aus Studiengründen. „Wir müssen den Schock vom vergangenen Sonntag gegen Lamme verdauen“, hofft Klubchef Jörg Lohse. „Aber 05 ist ja auch nicht besser dran. Wir wollen mindestens einen Punkt holen.“

Erneut personelle Probleme hat auch 05. Spielertrainer Gerbi Kaplan und Vivakaran Paramarajah drohen wegen Erkältungen auszufallen. Auch Patrick Sieghan fehlt wegen einer Schulterverletzung aus dem Derby bei der SVG. Kaplan: „Wir wollen das Spiel gegen Hainberg offensiv angehen, so, wir es in der letzten halben Stunde vor zwei Wochen auf dem Hainberg gemacht haben.“ Da kam 05 nach dem 0:2 noch stark zurück und holte das 2:2.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.