Fußball-Landesliga: Landolfshausen vor dem Start

Acht Neue ersetzen drei TSV-Abgänge

Robert

Göttingen. Nach den Spielausfällen am vergangenen Wochenende werden zumindest zwei der drei südniedersächsischen Klubs in der Fußball-Landesliga am kommenden Wochenende die ersten Spiele im neuen Jahr bestreiten. Während das Heimspiel des Tabellenletzten Göttingen 05 gegen den MTV Wolfenbüttel stark gefährdet ist und vor der Absage steht, werden der SCW Göttingen gegen den FC Braunschweig und der TSV Landolfshausen beim BSV Ölper wieder loslegen. Beide Partien werden auf Kunstrasenplätzen bestritten.

Der TSV wird am Biberweg in Braunschweig mit einer leicht veränderten Mannschaft auftreten. Denn in der Winterpause haben drei Akteure den Viertletzten verlassen, dem sich aber im Gegenzug acht Spieler angeschlossen haben.

Nicht mehr im Kader von Trainer Yannick Schade sind Robert Strüber (zurück zu BW Bilshausen), Torhüter Yannick Biecker und Lukas Wierczbowski (beide studienbedingt). Dafür haben sich zwei Keeper dem Klub angeschlossen. Yannick Tchuikwa wechselte vom SV Förste zum TSV, Sven Wienecke steht nach einer längeren Pause wieder zur Verfügung. Lukas Hermann (Frankonia Broich) gab bereits beim 3:4 in Gitter im letzten Spiel vor der Winterpause seinen Einstand, den Offensivspieler Mark Tsiolis vom Hamburger Bezirksligisten Langenhorn II noch vor sich hat. Mit Martin Gläse (SG Bergdörfer) und Tomislav Relota (Sparta Göttingen) kamen zwei Verteidiger für das Defensivzentrum. Wegen der fehlenden Freigabe ist Relota erst ab Mai für den TSV spielberechtigt. Ab April ergänzen Mert Kuybu und Finn Peters den Kader. (raw) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.