Hainberg und Landolfshausen spielen, Groner Spiele fallen aus

Ausfälle statt Riesen-Programm in der Fußball-Landesliga

+
Nach Gelbsperre wieder dabei: Hainbergs Yannick Broscheit, hier im Kopfballduell mit dem Kästorfer Manuel Gerlof, hofft auf einen Sieg gegen den Goslarer SC am Ostersamstag.

Göttingen. In der Fußball-Landesliga gab und gibt es am Osterwochenende wieder einige Absagen, bei denen auch Mannschaften aus Göttingen betroffen waren.

So fiel das Spiel des abstiegsgefährdeten SCW Göttingen am vergangenen Donnerstag beim Meisterschaftsfavoriten MTV Wolfenbüttel aus. Ansonsten sind die Weender über die Ostertage spielfrei.

Für den FC Grone wird es spielplanmäßig immer enger. Beide Nachholspiele über Ostern zuhause gegen FT Braunschweig am Samstag und den Lehndorfer TSV am Ostermontag fallen aufgrund des unbespielbaren Platzes am Rehbach aus. Gespielt wird aber am Ostersamstag in Landolfshausen, wo der Tabellenvierte SSV Kästorf um 17 Uhr zu Gast ist. Ob allerdings die Partie der Landolfshäuser am Ostermontag um 15 Uhr gegen den Tabellenvorletzten Lupo Martini Wolfsburg II stattfindet, hängt vom Zustand des Platzes nach dem Spiel gegen Kästorf und den Wetterverhältnissen an den beiden folgenden Tagen ab.

Auch der SC Hainberg spielt am Ostersamstag um 16 Uhr gegen den Goslarer SC und hofft auf den ersten Sieg im Jahr 2018. Am Ostermontag geht die Reise dann zum Tabellenzweiten MTV Wolfenbüttel, wo der Anpfiff um 14 Uhr erfolgt.

SC Hainberg

Die Hainberger freuen sich, nach den letzten beiden Spielen auf dem Kunstrasen im Jahnstadion, also quasi fremdem Terrain, nun wieder auf ihrem gewohnten Platz auf den Zietenterrassen spielen zu können. Wieder dabei ist Yannick Broscheit, der noch bei der unglücklichen 0:1-Niederlage vor einer Woche gegen Vahdet Braunschweig gelbgesperrt gefehlt hat. Problem der Gastgeber in den letzten Spielen war die miserable Chancenverwertung. Die soll gegen Goslar nun besser werden, hofft Hainbergs Trainer Dennis Erkner. Mit einem Sieg würden sich die Hainberger Selbstbewusstsein holen für die schwierige Aufgabe am Ostermontag gegen den Meisterschaftsfavoriten Wolfenbüttel.

FC Grone

Für das Team von Trainer Jozo Brinkwerth bedeuten die beiden Spielausfälle über Ostern, dass innerhalb der nächsten acht Wochen bis zum 3. Juni 14 Spiele, davon allein zehn Heimpartien, ausgetragen werden müssen. Möglicherweise muss die Saison aber verlängert werden, sonst drohen den stark abstiegsgefährdeten Gronern fast ausschließlich „englische Wochen“.

TSV Landolfshausen

„Kästorf war in der Hinrunde das spielstärkste Team, das gegen uns gespielt hat“, erinnert sich TSV-Trainer Ingo Müller nur ungern an die deftige 1:6-Niederlage, für die sich die Gastgeber revanchieren wollen. Für Müller geht es allerdings auch darum, sich „vernünftig zu verkaufen“. Fehlen wird Jannik Meck wegen einer Gelbsperre. Gegen den Tabellenvorletzten Wolfsburg, das weiß auch Müller, sollte denn gespielt werden, sollten schon drei Punkte her, um sich ein wenig vor den Abstiegsregionen zu entfernen.

Bezirksliga

Bovender SV - Tuspo Petershütte 0:1 (0:0). Tor: Hartung (69.).

Samstag: SG Lenglern - SG Bergdörfer (16 Uhr), TSV Bremke/Ischenrode - SSV Nörten (abgesagt). Montag: FC Eintracht Northeim II - SG Lenglern, TSV Bremke/Ischenrode - Sparta Göttingen (beide 15 Uhr), Bovender SV - TSV Seulingen (18 Uhr). (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.