Heimpleiten für Landolfshausen und Grone 

Auswärtssiege für Hainberg und SCW Göttingen in der Fußball-Landesliga

+
Traf wenigstens noch zum 1:3: Grones Justin Taubert (weißer Dress) im Duell mit Kästorfs Ivo Klinger. 

Göttingen. In der Fußball-Landesliga gewann Aufsteiger SC Hainberg 3:1 beim TSV Hillerse. Auch der SCW Göttingen fuhr mit dem 2:1 in Goslar den vierten Auswärtssieg ein.

Heimpleiten setzte es dagegen für Grone beim 1:3 gegen Kästorf und die zuletzt starken Landolfshäuser beim 1:5 gegen Tabellenführer Wolfenbüttel.

FC Grone - SSV Kästorf 1:3 (0:3).„Das Spiel lief wie die gesamte Saison: Die erste Halbzeit war sehr bescheiden, in der zweiten Hälfte hat die Mannschaft dann Charakter bewiesen“, fasste FC-Coach Brinkwerth die Partie zusammen. Auszeichnen konnte sich Torwart Dennis Koch, der einen Foulelfmeter von Koc hielt. Nach Schäfer-Zuspiel und Aslani-Vorlage traf Justin Taubert noch zum 1:3 und hatte in der 88. Minute noch die Chance zum 2:3. Brinkwerth: „Bei uns war nach der Niederlage keiner zu Tode betrübt.“ In Grone hat man sich mit dem Abstieg abgefunden. - Tore: 0:1 Zandi (5.), 0:2 Kröger (9.), 0:3 Hoff (32.), 1:3 J. Taubert (58.).

TSV Landolfshausen - MTV Wolfenbüttel 1:5 (1:2). Nach dem 3:0 gegen den Dritten nun ein 1:5 gegen den Spitzenreiter. „Geht auch in dieser Höhe in Ordnung“, räumte TSV-Trainer Michael Kreter ein. Seine Mannschaft habe kaum Chancen generiert und zu wenige Ballgewinne gehabt. „Und das dritte und vierte Tor haben wir dem MTV auf dem Silbertablett serviert!“ Wolfenbüttel haben gut organisiert gespielt, viel mit langen Bällen agiert. „Nach dem einzigen guten Spielzug“ (Kreter) war der TSV zunächst aber durch Patrick Kraus nach Pass von Celik in Front gegangen. - Tore: 1:0 Kraus (12.), 1:1 Kühle (36.), 1:2 Frank (45.), 1:3 Frank (58.), 1:4 Reiswich (64.), 1:5 Becker (82.).

Goslarer SC - SCW Göttingen 1:2 (1:1). „Wir sind mannschaftlich geschlossener aufgetreten“, erklärte Co-Trainer Ansgar Luchte den Auswärtserfolg, der die Weender Bilanz in der Rückrunde nun auf 29 Punkte hochschraubte. Luchte weiter: „Wir hatten keine Chancen, haben aber zwei Tore erzielt. Es war ein Sommerkick, eigentlich ein katastrophales Spiel.“ Nach einem Foul an Westerkamp verwandelte Andre weide den Strafstoß zum 1:1, ehe Claassen per Kopf nach Ecke von Strauß erfolgreich war. - Tore: 1:0 Darboe (32.), 1:1 Weide (40., FE), 1:2 Claasen (81.).

TSV Hillerse - SC Hainberg 1:3 (0:1). „Hut ab vor meinem Team“, war Trainer Dennis Erkner stolz. „Wir haben stark gespielt und verdient gewonnen. Immer „doller“ zur Geltung kommt auch Steffen Doll, dem wieder zwei Treffer gelangen: Erst nach Zuspiel von Krone rechts unten, dann nach Zuspiel von Mielenhausen. Zudem traf er auch noch die Latte. Erkner: „Das freut mich für ihn, denn endlich nutzt er auch seine Chancen und belohnt sich.“ Am Mittwoch muss Hainberg zum „Endspiel um Platz vier“ nach Kästorf. - Tore: 0:1 Doll (31.), 1:1 Schmidt (70.), 1:2 Doll (79.), 1:3 Ziegner (86.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.