Fußball-Landesliga

Bartels und Mohebieh retten Göttingen 05 vorm Abstieg

+
Diese Wasserdusche ließ 05-Trainer Philipp Käschel (Dritter von rechts) gern über sich ergehen: Pure Freude bei den Schwarz-Gelben nach dem 2:0-Sieg bei Absteiger SCW Göttingen. Ganz links Trainer Gerbi Kaplan. 

Göttingen – Aufsteiger Göttingen 05 spielt auch in der kommenden Saison in der Fußball-Landesliga. Am letzten Spieltag gewannen die Schwarz-Gelben das Göttinger Lokalderby beim bereits als Absteiger feststehenden SCW Göttingen mit 2:0 (1:0) und schafften damit den Klassenerhalt. Nachwuchsspieler Moritz Bartels und Routinier Mehdi Mohebieh ließen die zahlreichen 05-Anhänger unter den 250 Zuschauern jubeln.

Mit Wasserduschen für das Trainergespann Gerbi Kaplan und Philipp Käschel feierten die 05-Spieler die Rettung. Dazu stießen sie natürlich mit ein paar kühlen Gerstenkaltschalen an, während die Fans mit Pyros und Dauergesängen den Klassenerhalt feierten.

„Ich freue mich natürlich“, meinte der 05-Vorsitzende Thorsten Richter hinterher. „Wir haben aber während der Saison viele Punkte vergeben. Doch man darf nicht vergessen: Wir sind Aufsteiger.“

Auch die 05-Trainer waren natürlich happy: „Das 2:0 war verdient“, lächelte Gerbi Kaplan. „Die ersten 20 Minuten waren wir etwas verunsichert, dann sind wir mutiger geworden. Wir haben Weende nicht viele Chancen gestattet. Jetzt genießen wir das Pokalfinale.“ Im Endspiel treffen die 05er am Pfingstmontag zuhause auf den SV Lengede.

Die 05er hatten in Weende mehr vom Spiel und auch weitaus mehr Torchancen. Nachdem Bartels zunächst einen Elfmeter schinden wollte (9.), hatte „Pippo“ Bruns, der die 05er verlassen wird, die erste gute Möglichkeit per Freistoß (15.). Weendes Weide musste dann in höchster Not vorm 05er Liebau retten (22.). Nach 31 Minuten dann die Führung für die Schwarz-Gelben, als Mohebieh sich links durchsetzte, auf Bartels passte, der flach an SCW-Keeper Ciirdaev vorbei flach einschob. SCW-Coach Marc Zimmermann brachte dies wegen eines Trikotzupfers in seinem letzten Spiel als Trainer so auf die Palme, dass er sich mit Schiedsrichter Müller anlegte. Zudem kritisierte Zimmermann, dass es kurz vor der Pause nach einem Foul von Dogan an Kuhlenkamp keinen Strafstoß gab – der Referee entschied auf Abseits.

In der 57. Minute machte Mohebieh mit einem Schuss in die rechte, untere lange Ecke alles klar für 05. Weende war offensiv viel zu harmlos. Torwart Ciirdaev verhinderte sogar noch das 0:3 bei einer Rückgabe von Käding (65.). Ein Schrägschuss von Weendes Kratzert (68.) und ein Freistoß von Bruns (75.) waren die letzten Chancen.

„Wir wollten uns nicht auf andere Klubs verlassen, haben den Klassenerhalt nun selbst sportlich geschafft“, strahlte Mehdi Mohebieh. „Pippo“ Bruns: „Nochmal eine konzentrierte Leistung von uns. Ein glückliches Ende. Aber wir hatten eigentlich auch andere Ziele.“  

Tore: 0:1 Bartels (31.), 0:2 Mohebieh (57.). haz/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.