Dennis Erkner: "Ich liebe Serien"

Landesliga: Hainberg seit fünf Spielen ungeschlagen - SCW erwartet Kästorf

+
Lösbare Aufgabe: Der SC Hainberg um Miron Trappmann (re.) trifft am Sonntag auf den Drittletzten Lehndorfer TSV.

Göttingen. Die Folgen des Sturmtiefs Xavier bekommen auch die Vereine der Fußball-Landesliga zu spüren. Am Freitag wurden zwei Partien des neunten Spieltages abgesagt.

Darunter auch das Auswärtsspiel des FC Grone beim BSV Ölper. Die Gastgeber verfügen zwar über einen Kunstrasenplatz, wegen angrenzender Bäume sei das Risiko herabstürzender Äste aber zu groß, heißt es aus Braunschweig. Der SC Hainberg trifft am Sonntag auf dem Sportplatz auf den Zietenterrassen auf Lehndorf, der TSV Landolfshausen muss in Lengede auf Kunstrasen antreten. Wegen des Kunstrasenplatzes ist die Partie zwischen dem SCW Göttingen und Kästorf nicht gefährdet.

SC Hainberg - Lehndorfer TSV (So., 14.30 Uhr). Mit zwölf Punkten hat der Aufsteiger einen guten Saisonstart erwischt. Doch den wollen die Hainberger in den kommenden Partien bestätigen. Zumal es gleichzeitig auch gilt, die aktuelle Serie von fünf ungeschlagenen Spielen fortzusetzen. „Ich liebe Serien. Die aktuelle Serie wollen wir so lange wie möglich verlängern“, sagt Hainbergs Trainer Dennis Erkner vor dem Duell mit dem Tabellendrittletzten. Allerdings will sich der SCH-Coach nicht vom Tabellenplatz täuschen lassen. „Die hatten auch schon viel Pech mit einigen späten Gegentoren.“ Verzichten müssen die Hainberger auf Kapitän Gianni Weiss und Stürmer Benjamin Mielenhausen, doch das ist für Erkner kein Problem: „Bei uns fehlt eigentlich immer irgendwer.“

SCW Göttingen - SSV Kästorf (So., 14.30 Uhr). Das Schlusslicht hat sich durch hohe Pleiten das Torverhältnis versaut (11:36), liegt aber nur vier Punkte hinter einem Nichtabstiegsplatz. Der kleine Weender Kader soll zudem in der Winterpause sinnvoll ergänzt werden. Doch bis dahin muss der Tabellenletzte punkten. „Jetzt beginnt eine wichtige Phase, in der wir dran bleiben müssen. Aber Kästorf ist sicherlich kein Gegner, gegen den wir jetzt gewinnen müssen“, sagt SCW-Trainer Marc Zimmermann vor dem Duell mit dem Tabellensechsten, der als Aufsteiger eine starke Saison spielt. Der angeschlagene Offensivspieler Julian Kratzert konnte in den vergangenen Tagen nicht trainieren, sein Einsatz ist fraglich. Stürmer Florian Berg wird das Heimspiel verletzt verpassen.

SV Lengede - TSV Landolfshausen (So., 15 Uhr). „Wenn nicht gerade bei der angrenzenden Schule durch das Sturmtief das Dach abgedeckt wurde, dann werden wir spielen“, sagt TSV-Trainer Michael Kreter mit Blick auf die Tatsache, dass Lengede über einen Kunstrasenplatz verfügt. Gegenüber dem 1:4 gegen Goslar hat sich die personelle Situation beim TSV leicht entspannt. Ein wenig Hoffnung macht auch die Statistik. In der vergangenen Serie holte Landolfshausen gegen Lengede sechs Punkte. Kreter: „Es wäre schön, wenn wir nach dem Spiel die Chancen auf sechs Punkte wieder hätten.“ (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.