Fußball-Landesliga

Ehrung für SVG-Torjäger Diop, Göttingen 05 will dritten Auswärts-Dreier

+
In der Torschützenliste schon wieder vorn: Der SVGer Lamine Diop (weißer Dress, gegen Weendes Torwart Malte Harff) traf bisher ebenso dreimal wie Jan-Philipp Helms (Isenbüttel) und Dustin Reich (Vorsfelde). 

Göttingen – Die SVG Göttingen kann ihren ersten Platz in der Fußball-Landesliga mit dem dritten Saisonsieg gegen Petershütte festigen. Heimrecht hat auch Hainberg, während Landolfshausen/Seulingen und Göttingen 05 reisen müssen. Alle Spiele beginnen Sonntag um 15 Uhr.

SVG Göttingen - TuSpo Petershütte. Vor dem Spiel wird Lamine Diop als Landesliga-Torschützenkönig 2018/19 geehrt: Er hatte 24 Mal getroffen. Mit drei Toren in den ersten beiden Partien der neuen Serie knüpft er schon wieder an alte Torgefährlichkeit an. Gut für Diop: Florian Evers ist nach seinem Urlaub wieder zurück, kann ihn mit Vorlagen füttern. Auch Vicuña und Broscheit sind wieder im Aufgebot von Trainer Dennis Erkner. Dafür stehen Steffen Doll und Mathis Ernst (Schulterverletzung) nicht zur Verfügung. „Petershütte hatte in allen bisherigen Spielen eine stark veränderte Start-Elf, was für einen guten Kader spricht“, sagt der SVG-Coach. Teammanager Thorsten Tunkel forsch: „Wir wollen uns am Sandweg als Heimmacht präsentieren.“ Alle SVG-Jugendteams sind beim Spiel der „Ersten“ dabei.

SC Hainberg - SV Reislingen-Neuhaus.Ziemlich kurios: Die Reislinger bestreiten am dritten Spieltag ihr erstes Spiel in dieser Saison. Hintergrund: Das Stadtderby gegen den SSV Vorsfelde wurde wegen eines Wolfsburger Stadtfestes am ersten Spieltag verlegt. Die Partie vom zweiten Spieltag gegen Lengede wurde ebenfalls verlegt. So wissen die Hainberger natürlich nicht, woran sie sind. Allerdings: Vergangene Saison gab es gegen den SV zwei Niederlagen – da ist also noch eine Rechnung offen. Positiv: Niclas Pfitzner ist ebenso zurück im Team von Trainer Lukas Zekas wie Jasper Krone und Lukas Pampe. Trainer-Bruder Tomas fehlt noch rotgesperrt, auch Mertins, Drazic, Oetzel und Sperling sind nicht dabei.

SSV Vorsfelde - TSV Landolfshausen/Seulingen. Nach dem herben Pokal-Aus (1:5 in Nörten) muss sich der TSV erstmal wieder sammeln. „In dieser Besetzung werden wir nicht wieder zusammenspielen“, meinte Coach Marko Wehr. Vor Vorsfelde hat er gehörigen Respekt nach dessen 7:2 in Petershütte. Allerdings hat der SSV erst ein Spiel absolviert.

SV Lengede - Göttingen 05. Für die Schwarz-Gelben ist es das dritte Auswärtsspiel in Folge. „Dass wir so erfolgreich starten, damit hatte ich nicht gerechnet“, sagt Co-Trainer Steffen Witte vor dem Match in Lengede (bisher 0:0 gegen Vahdet Salzgitter). „Unsere Arbeit zahlt sich aus.“ Aber er baut auch schon vor: „Jetzt werden die Gegner schwerer.“ Nach Lengede geht es gegen Vorsfelde und zweimal gegen die SVG (Pokal, Liga). Handicap für 05: Kapitän Patric Förtsch heiratet am Samstag – ob er Sonntag spielt, ist offen. Witte weiß: „Alle Spiele gegen Lengede waren zuletzt hitzig. Deshalb erwarte ich einen harten Fight.“  haz/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.