Fußball-Landesliga Vorschau: Südniedersachsen-Klubs spielen am Sonntag

+
Marc Zimmermann

Göttingen. Ob die drei Südniedersachsen-Klubs diesmal alle spielen, bleibt abzuwarten. Nur Landolfshausen hat dabei Heimvorteil. Für 05 wäre die Partie Vorsfelde die Jahres-Premiere. Alle Spiele am Sonntag um 15 Uhr.

Vahdet Braunschweig - SCW Göttingen

Ein Duell der Tabellennachbarn. Der türkische Klub hat zuhause nur drei von sieben Spielen gewonnen, die Weender auswärts nur zwei von acht Partien. „Das Hinspiel haben wir unglücklich mit 1:2 verloren“, erinnert sich SCW-Trainer Marc Zimmermann, der am Sonntag wegen einer beruflichen Verpflichtung nicht selbst coachen kann – Ansgar Luchte hat das Sagen an der Seitenlinie. „Wir wollen uns mit einem Punkte bei Vahdet belohnen“, hofft Zimmermann, dessen Team sich nun wieder von Kunstrasen auf Rasen umstellen muss. Zur Verfügung steht wieder der aus dem Urlaub zurückgekehrte Steffen Claaßen.

SSV Vorsfelde – Göttingen 05

Zu seinem Rückrundenauftakt reist 05 am Sonntag zum SSV Vorsfelde. Nach zuletzt fünf Spielausfällen in Folge geht es somit auch endlich für die Schwarz-Gelben in der Landesliga wieder los. „Wir freuen uns, dass es jetzt endlich auch für uns los geht“, so Trainer Oliver Hille vor dem Spiel beim aktuellen Tabellendritten. Vorsfelde absolvierte 2016 bereits zwei Spiele, gewann gegen den SC Gitter (4:1) und gegen den VfL Salder mit 1:0.

Die Wolfsburger Vorstädter sind eine der spielerisch stärksten Mannschaften der Liga und gehören zu den Aufstiegsfavoriten. Trainer Hille stehen erstmalig in dieser Saison alle Akteure des Kaders zur Verfügung, darunter die Neuzugänge Zackenfels und Holzgrefe.

Wie groß die Vorfreude auf die endlich beginnende Rückrunde und das große Ziel Klassenerhalt ist, zeigt sich unter anderem daran, dass der Fanklub Supporters Crew einen Fanbus mit 50 Personen nach Vorsfelde einsetzt. Die letzten freien Plätze können sich jetzt noch unter scg05@gmx.de gesichert werden.

TSV Landolfshausen – Goslarer SC II

Die Nordharzer gewannen bereits vier ihrer sechs Auswärtsspiele (bei einem Remis und einer Niederlage). Die Landolfshäuser haben mit je zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen auf dem eigenen Platz eine ausgeglichene Bilanz. Das heißt auch: Das Team von Trainer Yannick Schade hat in den verbleibenden 14 Saisonspielen noch neunmal(!) Heimrecht. (haz/gsd-nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.