Fußball-Landesliga: Trainingsauftakt allerdings mit nur zehn Spielern

FC Grone jetzt gut  für die Saison aufgestellt

+
Einer von sieben Groner Neuzugängen: Der Ex-Northeimer Richard Hehn (re.) mit Trainer Jozo Brinkwerth.

Göttingen. Zum Trainingsauftakt des Landesliga-Aufsteigers FC Grone konnte Trainer Jozo „Jelle“ Brinkwerth lediglich zehn Spieler begrüßen. Viele weilen noch im Urlaub, so dass mit einem normalen Trainingsbetrieb wohl erst in einer Woche zu rechnen ist.

Unter den zehn Spielern war auch der Ex-Northeimer Richard Hehn, der bei der Eintracht noch in der A-Jugend, dann aber ungefähr zehn Spiele in der zweiten Mannschaft absolviert hat. Nun aber will der 19-Jährige, der weiterhin bei seinen Eltern in Northeim wohnt, durchstarten. „Jelle, von dem ich sehr positiv überrascht war, hat mich angesprochen, und ich habe zugesagt“, so Hehn, der am liebsten im Zentrum spielt, aber auch als Allrounder auf vielen anderen Positionen. „Bis auf die Innenverteidigung habe ich schon auf fast allen Positionen gespielt“, sagt er. Sein Ziel ist, in die Stammelf zu kommen. Und wie sein Trainer ist erklärtes Ziel der Klassenerhalt.

Koch rühmt die Qualität

So wie auch Hehn ist Kapitän Adrian Koch von der Qualität der Mannschaft überzeugt, die Liga halten zu können. „Ich gehe erst einmal mit nicht ganz so vielen Erwartungen in die kommende Saison“, schränkt Koch indes ein. „Im Großen und Ganzen sind wir gut aufgestellt, unser Ziel auch erreichen zu können“, betont der Stürmer.

Noch immer zeigt sich der FC-Vorsitzender Peter Sprenger gerührt ob der Tatsache, dass viele Spieler auf einen Teil ihrer Aufwandsentschädigungen verzichtet haben, damit der Aufstieg in die Landesliga überhaupt finanziell zu stemmen ist. „Eine solche Aktion dürfte wohl einmalig sein“, sagt Senger. „Eine tolle Reaktion“, findet der zweite Vorsitzende Lutz Renneberg die Aktion der Spieler. Da gäbe es eben Dinge, die ein Verein nicht einkalkulieren kann.

Wichtig für den Vorstand ist aber auch, mit einem breit aufgestellten Jugendbereich einen Unterbau zu schaffen. So ist der FC bei der U19 mit dem SC Hainberg eine Spielgemeinschaft, die vom Jugendleiter Nils Lengemann trainiert wird, eingegangen. Und zur neuen Saison sind in allen Jugendbereichen Mannschaften gemeldet worden. Im Vorstand kümmert sich Ralf Lohmann um den Jugendbereich.

Von Walter Gleitze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.