Fußball-Landesliga: Aufsteiger gewinnt 2:1 bei Göttingen 05

Grone nach Derby-Sieg spitze

Kein Durchkommen: Grzegorz Podolczak (am Ball) kommt an Grones Torschützen Kevin Henkies (links) nicht vorbei. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Was dabei herauskommt, wenn fast zeitgleich Göttingen 05, Oberligist SVG Göttingen und der Basketball-Bundesligist BG Göttingen Heimspiele austragen, konnte man am Sonntagnachmittag im Maschpark beobachten.

Nur 410 Zuschauer wollten das Göttinger Derby in der Fußball-Landesliga zwischen den Schwarz-Gelben und dem FC Grone sehen. Kleiner Trost für alle Interessierten, die das Derby im Maschpark verpassten: Beim Groner 2:1 (1:0)-Erfolg gab’s lediglich Fußball-Magerkost zu sehen.

Enttäuschend spielten vor allem die Gastgeber. Einen Stellungsfehler von 05-Innenverteidiger Marc-Jannis Käding nutzte Grones Stürmer Oliver Waas nach nicht einmal zwei Minuten Spielzeit, als er aus zehn Metern trocken zum 0:1 traf. Danach waren die Schwarz-Gelben zwar bemüht, konnten sich aber keine klaren Torchancen erspielen. Etwas Gefahr kam bei den Distanzschüssen von Jannis Hesse (21.), Patric Förtsch (24.) und Käding (40.) auf. Die beste Möglichkeit versiebte Grzegorz Podolczak, der am Groner Keeper Dennis Koch scheiterte (31.). „Wir laden den Gegner erst ein und nutzen dann unsere Chancen nicht“, bemängelte 05-Coach Jan Steiger.

Mit der Einwechslung von Philipp Bruns kam etwas mehr Präzision in das Spiel der Gastgeber, die jetzt auch zielstrebiger agierten. Nach Vorarbeit von Podolczak traf Bruns zum 1:1 (54.). Dass es für die Schwarz-Gelben dennoch nicht zu einem Erfolgserlebnis reichte, hatte eher mit Unvermögen als mit der Stärke des Aufsteigers zu tun. Denn mit den größeren Spielanteilen konnten die Gastgeber nichts anfangen, dafür schlugen die Gäste eiskalt zu: Nach Flanke von Linus Grund fiel Grones Innenverteidiger Kevin Henkies das Leder vor die Füße und prallte von dort zum 1:2 ins Netz. Fünf Minuten vor dem Ende verhinderte 05-Keeper Nils Holzgrefe gegen Kevin Degenhardt den dritten Treffer.

„Wir haben zweimal gepennt und uns selbst geschlagen“, haderte 05-Trainer Steiger hinterher. Seinem Gegenüber war’s egal. „Wir haben über den Kampf und Einsatz gewonnen, vom Spielerischen hätten wir es nicht geschafft. Das war ein glücklicher Sieg, aber das ist mir völlig egal“, meinte Grones Trainer Jozo Brinkwerth, der mit seinem Team die Tabellenführung übernahm.

05: Holzgrefe - Drizis, Käding (46. Bruns), Metscher, Washausen (77. Grimaldi) - Dogan (71. Boness), Förtsch, Pampe, Psotta, Hesse - Podolczak.

FC: Koch - Gorny, Dietrich, Henkies, Gleitze - Degenhardt (87. Schäfer), Hehn (64. Jamal), Becker, Schütte (46. Murati), Grund - Waas.

Tore: 0:1 Waas (2.), 1:1 Bruns (54.), 1:2 Henkies (74.).

Schiedsrichter: Bärensprung (Braunschweig) - Zuschauer: 410.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.