Fußball-Landesliga: Rehbach-Elf gegen Lebenstedt / Heimspiele auch für SCW und TSV

Für Grone ist ein Sieg Pflicht

Beide Teams setzen auf Sieg: Sowohl Weendes Florian Berg (links) als auch Grones Kevin Henkies, am vergangenen Sonntag noch Gegner gewesen, hoffen auf Erfolge ihrer Mannschaft. Foto: ats/gsd

Göttingen. Für den abstiegsbedrohten FC Grone ist ein Sieg im Nachholspiel der Fußball-Landesliga gegen den Tabellenelften Fortuna Lebenstedt geradezu Pflicht. Mit einem Dreier will der TSV Landolfshausen gegen den SSV Kästorf den endgültigen Klassenerhalt sichern. Einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt möchte der SCW Göttingen gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten BSV Ölper machen (alle Spiele am 1. Mai um 15 Uhr).

FC Grone - Fortuna Lebenstedt. Eine Siegesserie zu starten, wäre für die Groner dringend erforderlich, um noch Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Damit will der FC gegen Lebenstedt beginnen. Grones Trainer Jozo Brinkwerth gibt aber zu bedenken, dass „wir dann zweimal innerhalb von vier Tagen gegen den Tabellenzweiten Wolfenbüttel spielen müssen“. Somit gilt erst einmal die ganze Konzentration der Partie gegen die Fortunen. Fehlen wird Außenverteidiger Alexander Ludwig, der sich beim 3:6 am Sonntag beim SCW Göttingen eine Bänderdehnung zugezogen hat. Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Luca Lehrke und Jonathan Schäfer. Stephen Bley hat seine Gelbsperre abgesessen und ist wie auch Michael Schall wieder im Kader. „Lebenstedt lässt wenig zu, steht hinten sehr kompakt und wartet erst einmal ab, was der Gegner macht“, sagt Brinkwerth.

SCW Göttingen - BSV Ölper. „Wir brauchen 35 Punkte, um den Klassenerhalt zu schaffen“, sagt Weendes Trainer Marc Zimmermann. Drei der dafür sechs noch nötigen Punkte wollen die Göttinger holen, die als klarer Favorit in die Partie gegen das Schlusslicht Ölper gehen. Die Gäste dürften vor dem Abstieg kaum noch zu retten sein und haben in 25 Spielen bereits 83 Tore kassiert. Zimmermann hätte nichts dagegen einzuwenden, sollte seinem Team wie im Hinspiel beim 4:2 erneut ein torreicher Sieg gelingen.

TSV Landolfshausen - SSV Kästorf. Schwere Spiele warten noch auf die Landolfshäuser, die gegen die Teams von Platz eins bis fünf antreten müssen. Daher ist es umso wichtiger, die Heimspiele zu gewinnen, um nicht doch noch in die Bredouille zu geraten. Allerdings hat der TSV ganz schlechte Erinnerungen an das Hinspiel beim derzeitigen Tabellenvierten Kästorf, das desaströs mit 1:6 verloren ging. Die letzte Heimniederlage des TSV liegt allerdings schon genau sieben Monate zurück am 30. September mit dem 1:4 gegen den Goslarer SC. Somit gilt es, diesen Heimnimbus zu wahren.

Spiele in der Bezirksliga 4

Sparta Göttingen - SV Bilshausen, SG Lenglern - TuSpo Petershütte, SG Werratal - TSV Bremke/Ischenrode, SG Bergdörfer - Göttingen 05 (alle am 1. Mai um 15 Uhr). (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.