Fußball-Landesliga: 2:0 gegen den SSV Vorsfelde

Grone sorgt für die erste Überraschung

Grones Kevin Degenhardt (li.) trickst Vorsfeldes Marcel Weiß aus. Später bereitete der FC-Neuzugang das 1:0 vor. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Zweites Spiel in der Fußball-Landesliga – erster Sieg für Aufsteiger FC Grone, der Titelmitfavorit SSV Vorfelde überraschend mit 2:0 (1:0) bezwang.

Grones Trainer „Jelle“ Brinkwerth musste sein Team gegenüber dem Auftaktspiel am vergangenen Samstag gegen Landolfshausen (0:0) umbauen. Torjäger Oliver Waas fehlte aus beruflichen Gründen und auch Adrian Koch war verletzungsbedingt nicht dabei. Für ihn nominierte Brinkwerth Rinor Murati, was sich auszahlen sollte. Der gegen Landolfshausen verletzt ausgeschiedene Ex-Northeimer Richard Hehn war wieder im Team.

In der ersten Halbzeit stand Murati wiederholt im Blickpunkt. Nachdem sich Linus Grund durchgesetzt hatte, verpasste er dessen Zuspiel knapp (20.). Fünf Minuten später versuchte es Murati mit einem Schuss, doch Vorsfeldes Schlussmann parierte. Und nur 120 Sekunden später kam der FC zur nächsten Möglichkeit, als Schütte einen Freistoß vor SSV-Gehäuse schlug, wo Abwehrmann Kevin Henkies am zweiten Pfosten stehend den Ball vorbei köpfte.

Doch dann noch vor der Pause die Führung: Kevin Degenhardt setzte Murati ein, der die Kugel mit der Pike zum 1:0 (40.) über die Torlinie drückte – Grones erstes Tor in der Landesliga!

Nach der Pause machte Vorsfelde mehr Druck, doch die Groner verteidigten geschickt. Allerdings hatten sie auch Glück, als der SSVer Luc Bammel mit einem Schuss von halblinks die lange Ecke nur knapp verfehlte (63.). Eine Minute vor Schluss spielte Linus Grund SSV-Keeper Justin Kick aus und schob noch zum 2:0 ein. Jubel beim FC! (wg/gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.