Fußball-Landesliga: Aufsteiger erwartet Landolfshausen / SCW gegen Wolfsburg II / Göttingen 05 in Calberlah

Groner Auftakt gegen Nachbarn

Auftakt in der Landesliga: Im ersten Spiel erwartet der Aufsteiger FC Grone um Luca Lehrke (li.) am Samstag den TSV Landolfshausen mit Marius Stallfort. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Südniedersachsen-Duelle in der Fußball-Landesliga: Die haben in der am vergangenen Wochenende begonnenen neuen Saison Hochkonjunktur. Nach dem Göttinger Derby zum Auftakt zwischen 05 und dem SCW erwartet nun bereits am Samstag der Aufsteiger FC Grone den TSV Landolfshausen. Zum ersten Heimspiel der Saison empfangen die Weender am Sonntag den Aufsteiger Lupo Wolfsburg II, Göttingen 05 muss zeitgleich zum ersten Auswärtsspiel in Calberlah antreten.

FC Grone - TSV Landolfshausen (Sa., 18 Uhr). Sparkassen-Cup und zwei Siege im Bezirkspokal: Den Akteuren von Aufsteiger Grone wurde in den vergangenen Wochen wahrlich nicht langweilig. Dennoch freuen sich nun alle, dass nach der Verlegung des Vorsfelde-Spiels vom vergangenen Wochenende (auf den kommenden Mittwoch) die Liga nun endlich auch für den FC startet. „Uns geht es wie den meisten Konkurrenten auch. Wir haben zwar eine gute Vorbereitung gespielt, wissen aber nicht, wo wir leistungstechnisch stehen“, sagt Grones Trainer Jozo Brinkwerth. Dass mit Landolfshausen gleich ein alter Bekannter zum ersten Spiel am Rehbach gastiert, ist kein Vorteil. „Die haben eine kompakte Mannschaft und machen viel über Konter. Das haben wir uns als Aufsteiger eigentlich auch vorgenommen“, sagt Brinkwerth, der auf Jamal (gesperrt) verzichten muss. Bis zum Samstag kehren zudem Verteidiger Becker, Mittelfeldspieler Grund und Stürmer Adrian Koch aus dem Urlaub zurück. Trainer Brinkwerth nimmt seine Spieler vor dem Auftakt in die Pflicht. „Beim Sparkassen-Cup haben wir sie 2:0 geschlagen. Nach dem Seitenwechsel haben sie uns aber klar dominiert.“

SCW Göttingen - Lupo Wolfsburg II (So., 15 Uhr). Das 2:2 bei 05 soll für die Weender der Auftakt für einen guten Saisonstart sein. „Wir haben vergangene Saison eine schlechte Vorrunde gespielt. Jeder einzelne Spieler hat sich bei uns aber weiterentwickelt“, sagt SCW-Coach Marc Zimmermann vor dem Heimstart gegen den Aufsteiger, der sich in seinem ersten Spiel schon Respekt verschafft hat. „Die haben 2:2 beim heimstarken TSV Hillerse gespielt. Das muss man erst einmal schaffen“, warnt Zimmermann. Verteidiger Claassen ist Rot-gesperrt, Strauß privat verhindert und Kratzert verletzt. Dennoch hat sich Zimmermann mit seinem Team viel vorgenommen. „Vier Punkte nach zwei Spielen wären großartig.“

Grün-Weiß Calberlah - Göttingen 05 (So., 15 Uhr). Calberlah hat mit dem 2:0 in Lan-dolfshausen am ersten Spieltag den einzigen Sieg gelandet und ist demnach Spitzenreiter. Doch Respekt vor den Grün-Weißen hatte der neue Göttinger Trainer Jan Steiger schon vor diesem Ergebnis. „Die haben uns vergangene Serie zweimal geschlagen“, warnt der Coach. Im Vergleich zum 2:1-Pokalsieg in Bremke am Dienstag kehren die Leistungsträger zurück in den Kader. Für zumindest einen Teilerfolg fordert Steiger aber die Primär-Tugenden des Fußballs ein. „Wir brauchen Laufbereitschaft und Zweikampfstärke. Nur dann haben wir eine Chance, dort zu punkten.“ (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.