Großer Endspiel-Sonntag: Steigt 05 ab? Wer rettet sich noch?

So war’s im Hinspiel: Weende gewann mit Hanno Westfal (li.) 5:1 gegen Landolfshausens Lukas Tappe und Marian Baciulis. Foto: zje/gsd

Göttingen. Herzschlag-Abstiegs-Finale in der Fußball-Landesliga! Am Sonntag fällt ab 15 Uhr die Entscheidung, wer die 6. Liga verlassen muss. Aus südniedersächsischer Sicht sind unglücklicherweise gleich drei Mannschaften in den Kampf um den Klassenerhalt involviert: Der TSV Landolfshausen, der FC Grone und Göttingen 05. Nur der SCW Göttingen ist als Zweiter aller Sorgen ledig, kann aber im Derby in Landolfshausen zum Zünglein an der Waage werden.

TSV Landolfshausen - SCW Göttingen. „Wir müssen nochmal auf den Punkt liefern und unsere Nerven in den Griff kriegen. “, sagt TSV-Coach Ingo Müller. „Bei einem Sieg sind wir save (gesichert)“. Moritz Jünemann fehlt wegen seiner fünften gelben Karte. Auch Bruno Weidenbach fehlt. Müller geht davon aus, dass auch der mitgefährdete BSV Ölper sein Spiel bei Schlusslicht Germania Wolfenbüttel gewinnen wird. Fragt sich, welche Rolle die Weender spielen: Leisten sie Schützenhilfe oder hängen sie sich noch einmal voll rein?

Die SCWer hatten am Mittwoch 3:2 in Calberlah gewonnen: Lukas Hertrampf (34., 74.) traf doppelt, Sascha Kuhlenkamp sicherte den Sieg in der 89. Minute.

FC Grone - SC Calberlah. Die Calberlaher Niederlage am Mittwoch gegen Weende, wodurch der Abstieg besiegelt ist, könnte Grone in die Karten spielen. Doch FC-Coach „Jelle“ Brinkwerth hat große Sorgen: Rinor Murati ist nach dem Spiel beim SCW angeschlagen, hat Knöchelprobleme. „Sieht nicht gut aus. Sein Ausfall wäre ein herber Verlust“, seufzt Brinkwerth. Murati hatte einen guten Mai, ist nach Oliver Waas (15) zweitbester FC-Torschütze (11).

Brinkwerth: „Wir haben es aber selbst in der Hand. Wenn wir gewinnen, sind fünf Teams hinter uns. Es ist ein Endspiel, aber damit haben wir ja Erfahrung.“ Er spielt auf die vergangene Saison an, als Grone gegen Hainberg gewinnen musste, schnell 1:0 führte, aber zwei Spieler verlor – und trotzdem den Aufstieg schaffte.

Göttingen 05 - TSV Hillerse. Die Schwarz-Gelben haben im Abstiegs-Krimi die schlechtesten Karten. Selbst ein Sieg kann nicht zur Rettung reichen. Der sehr wahrscheinliche Abstieg wäre der vierte in den vergangenen vier Jahren. Zweimal blieb 05 dabei am grünen Tisch in der jeweiligen Spielklasse. „Wir werden nochmal alles reinhauen“, verspricht Jan Steiger, für den es das letzte Spiel als 05-Trainer sein wird. Nach HNA-Informationen hört er auf, was schon längst feststeht, und coacht künftig die U 13. Offen, ob er wieder Teammanager wird. Steiger: „Wie die anderen spielen, ist mir egal. Mal sehen, ob die Nerven den Konkurrenten einen Strich durch die Rechnung machen.“ Drazic (fünfmal Gelb) fehlt, Washausen, Kazan, Psotta und Pampe sind zurück. (gsd/nh)

Von Helmut Anschütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.