Fußball-Landesliga: 1:2 gegen Vahdet / Landolfshausen 1:2 gegen Acosta Braunschweig

Hainberg verliert ganz bitter

Eine der wenigen guten Hainberger Chancen in der ersten Halbzeit: Braunschweigs Okan Seker (2.v.r.) klärt im Fallen vor Hainbergs Alexander Kern (rechts) und Vivakran Paramarajah. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Aufsteiger SC Hainberg kassierte beim 1:2 gegen Meisterschaftsfavorit TSC Vahdet Braunschweig eine ganz bittere 1:2-Niederlage. Auch der TSV Landolfshausen verlor gegen Acosta Braunschweig am Ende vermeidbar mit 1:2. Im Duell Göttingen und Umland gegen Braunschweig blieb letztlich für die beiden Gastgeber kein Punkt übrig.

SC Hainberg - Vahdet Braunschweig 1:2 (0:1). Aufsteiger Hainberg wartet auch nach dem dritten Spiel in der Landesliga weiter auf den ersten Sieg. Die Mannschaft von Trainer Dennis Erkner musste nicht zum ersten Mal Lehrgeld zahlen – bittere Erfahrung für einen Neuling. „Das war letztlich mangelnde Cleverness“, fasste Erkner zusammen. „Wir wollten wohl etwas zu viel.“

Die Schlussphase brachte noch einmal Spannung: Nachdem die Braunschweiger die Partie doch weitgehend bestimmt hatte, mobilisierte der SC nochmal alle Kräfte und hatte auch Erfolg. Vahdets Mikail Ilica foulte Jonas Hille, den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst rechts unten. Es war Hainbergs erstes Landesliga-Tor nach 258 Minuten. Kaufmann und Pfitzner hatten danach zwei weitere Chancen, wenig später flog Vahdets Torschütze mit Rot vom Platz und legte sich auf dem Weg in die Kabine noch mit den Zuschauern an.

In der Nachspielzeit kulminierte die Partie sogar noch: Pfitzner schoss zunächst links am Vahdet-Kasten vorbei und setzte dann einen Freistoß von der linken Seite an den langen Pfosten. Ganz bitter: Hainberg passte nicht auf, konnte den Konter der Gäste nicht unterbinden und Nils Gehde traf nach Hereingabe von der rechten Seite per Direktschuss zum 2:1 für die Braunschweiger. SC-Coach Erkner: „Wir hätten den Konter mit einem Foul unterbinden müssen.“ - Tore: 0:1 Koschwitz (40.), 1:1 Hille (78., Foulelfmeter), 1:2 Gehde (90.+5). - Rot: Koschwitz (89.).

TSV Landolfshausen - BSC Acosta Braunschweig 1:2 (0:2). TSV-Trainer Ingo Müller war ziemlich sauer auf sein Team aufgrund der (Nicht)leistung in der ersten Halbzeit. „Die ersten 45 Minuten haben wir völlig verpennt, sind nicht in die Zweikämpfe gekommen, haben bei den zwei Gegentreffern sehr schlecht ausgesehen. Dies hätten wir besser verteidigen müssen“, meinte Müller. Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber besser ins Spiel, waren nun auch aggressiver und kamen durch Patrick Kraus zum 1:2-Anschlusstreffer. In der Schlussphase hatten dann Hermann Puhman und Marian Becker die Riesenchance, zumindest noch einen Punkt für den TSV holen, doch zum einen hielt Acosta-Keeper Matti Riedel glänzend, zum anderen verfehlte der Ball das gegnerische Tor aus drei Metern. - Tore: 0:1 Schmalkoke (20.), 0:2 Schmalkoke (43.), 1:2 Kraus (78.). (gsd)

Von Helmut Anschütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.