Fußball-Landesliga

Ismail trifft für SVG Göttingen nach nur zwölf Sekunden

+
Fast die 1:0-Führung: Der Kopfball von Weendes Cedric Bussmann (links) verfehlt nur knapp das Gästetor. Gitters Maik Neugebauer kommt zu spät. 

Göttingen – Der SCW Göttingen kam in der Fußball-Landesliga nicht über ein 0:0 gegen den SC Gitter hinaus. Dagegen siegte die SVG Göttingen gegen den Goslarer SC mit 6:2.

Der SC Hainberg kam zu einem wichtigen 2:0-Sieg beim Lehndorfer TSV und machte einen Riesensatz in der Tabelle von Rang 13 auf acht. Das Spiel zwischen dem TSV Landolfshausen/Seulingen und dem SSV Kästorf ist bereits am vergangenen Freitag wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden. Göttingen 05 war spielfrei.

SCW Göttingen - SC Gitter 0:0. „Mit diesem einen Punkt kann ich gut leben“, meinte SCW-Trainer Marc Zimmermann hinterher. Es war am Ende ein gerechtes Ergebnis, denn keine Mannschaft kam zu einer echten Torchance, sodass niemanden diese Nullnummer verwundern konnte. Beide Mannschaften gingen wenig ins Risiko, die Absicherung des eigenen Tores hatte oberste Priorität, sodass die 70 Zuschauer einen eher müden Kick zu sehen bekamen. Die erste Halbchance bot sich Weendes rechten Verteidiger Mike Strauß, dessen direkter Freistoß aus halbrechter Position aus 23 Metern von Gitters Keeper Daniel Seidel pariert werden konnte. Bei Jannik Psottas Schuss nach 17 Minuten rauschte das Leder knapp am langen Pfosten des Gäste-Kastens vorbei. Und in der 48. Minute setzte Weendes Cedric Bussmann einen Kopfball knapp über das linke Lattenkreuz des Gitter-Gehäuses. Ansonsten gingen aber beide Teams 90 Minuten lang mit ihren wenigen Torchancen äußerst bescheiden um.

Goslarer SC - SVG Göttingen 2:6 (1:3). „Wir haben zwar in den letzten 20 Minuten noch Einiges an Torchancen liegengelassen, aber wenn man zuvor schon fünf Tore geschossen hat, kann man sicherlich zufrieden sein“, meinte ein glücklicher SVG-Trainer Dennis Erkner. Den Torreigen der Schwarz-Weißen eröffnete bereits nach nur zwölf Sekunden Ali Ismail, der den Ball in den Torwinkel platzierte. Der Ausgleich der Goslarer erwies sich im Nachhinein als Marginalie wie auch das 2:6, als die SVG in der Defensive etwas sorglos agierte. „Wir haben sehr guten Fußball gespielt, haben das Leder sehr gut laufen lassen“, sagte Erkner, dessen Team damit in diesem Jahr noch ungeschlagen bleibt. - Tore: 0:1 Ismail (1.), 1:1 Beuster (20.), 1:2 Diop (22.), 1:3 de las Heras Vicuña (36.), 1:4 Hartwig (68.), 1:5 Ismail (69.), 1:6 de las Heras Vicuña (85.), 2:6 Schubert (86.).

Lehndorfer TSV - SC Hainberg 0:2 (0:0). Hainbergs Trainer Oliver Hille konnte sich vor allem über die hervorragende Abwehrleistung seines Teams freuen. Die Null stand, und vorn wurden endlich zwei siegbringende Tore erzielt. Die Führung durch Verteidiger Jonas Hille nach gut einer Stunde war für das Selbstvertrauen ungemein wichtig. Als fünf Minuten vor dem Ende Torjäger Niklas Pfitzner mit seinem 16 Saisontreffer zum 2:0 für die endgültige Entscheidung sorgte, war der Jubel groß bei den Hainbergern, die damit einen Schritt in Richtung Klassenerhalt machten. - Tore: 0:1 Hille (63.), 0:2 Pfitzner (85.).  wg/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.