Fußball-Landesliga

Kantersieg der SVG Göttingen nach Ziegners Doppelschlag

+
Das 2:0 ist unterwegs: Göttingens Rolf-Hendrik Ziegner (Mitte) lässt per Kopfball Salzgitters Torwart Aliihs an Kocabey keine Abwehrchance. 

Nach drei sieglosen Spielen konnte die SVG Göttingen mit einem überzeugenden 6:0 (2:0)-Sieg über Aufsteiger KSV Vahdet Salzgitter endlich wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen und den ersten Platz in der Fußball-Landesliga erfolgreich verteidigen.

Die 207 Zuschauer erwärmten sich bei kalten Temperaturen an den vielen sehr schön herausgespielten Toren ihrer Mannschaft auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg. „Ich bin rundum zufrieden“, meinte denn auch SVG-Trainer Dennis Erkner, die nach einer Viertelstunde das erste Mal jubeln konnte. Rolf-Hendrik Ziegner drückte, nachdem ein Schuss von Lamine Diop noch abgeblockt werden konnte, das Leder über die Linie. Der Ex-Hainberger Ziegner war es auch, der nur drei Minuten später nach einer Diagonalflanke von Yannick Broscheit per Kopf auf 2:0 erhöhte. Nach 30 Minuten hätte es schon 3:0 stehen können, doch Rinat Nazyrov war zu uneigennützig, anstatt selbst zu vollenden. „Wir hätten zur Pause schon 5:0 führen können“, meinte Erkner, dessen Team in der Tat recht schluderig mit weiteren Torchancen durch Krenzek und Diop umging.

Nach dem Wechsel erlaubten sich die Schwarz-Weißen einen „leichten Schlendrian“, so Erkner, den der harmlose Neuling aus Salzgitter nicht nutzen konnte allerdings auch deswegen nicht, weil die sichere SVG-Abwehr nichts zuließ. So musste auch SVG-Keeper Omar Younes nicht ein Mal ernsthaft eingreifen, blieb quasi beschäftigungslos.

„Die Mannschaft nach den drei sieglosen Spielen eine gute Reaktion gezeigt“, betonte Göttingens Coach, dessen Mannschaft nach einer Stunde noch einmal richtig aufdrehte.

So erhöhte Rechtsverteidiger Benjamin Duell, der sich immer wieder erfolgreich in den Angriff einschaltete, in der 61. Minute auf 3:0, als er mit einem Flachschuss ins untere rechte Salzgitteraner Toreck Gästetorwart Aliihsan Kacabey keine Abwehrchance ließ. Nach diesem 3:0 kamen die SVGer noch einmal auf den Geschmack. Krenzek erzielte das 4:0 in der 78. Minute mit seinem achten Saisontreffer. Das 5:0 folgte nur zwei Minuten später, als Ali Ismail eine Maßflanke von Kapitän Florian Evers per Kopf mit seinem neunten Saisontor über die Torlinie drückte. Der schönste Treffer blieb dem eingewechselten Josu de las Heras Vicuña vorbehalten. Der Spanier drosch aus halbrechter Position von der Strafraumgrenze das Leder direkt mit voller Wucht unter den Querbalken der Gäste zum 6:0-Endstand, der auch in dieser Höhe durchaus verdient war.  gsd

Tore: 1:0 Ziegner (15.), 2:0 Ziegner (19.), 3:0 Duell (61.), Krenzek (79.), 5:0 Ismail (81.), 6:0 de las Heras Vicuña (89.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.