Fußball-Landesliga: Unglückliche 1:2-Niederlage gegen Spitzenreiter / SCW verliert 1:3

05 kommt unten nicht raus

Verzogen: 05-Stürmer Vivakaran Paramarajah (links) trifft den Ball nicht richtig. Das Leder saust über den gegnerischen Kasten. Gifhorns Lukas Grega schaut verdutzt zu. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Niederlagen für die Göttinger Vereine in der Fußball-Landesliga. Göttingen 05 unterlag Spitzenreiter MTV Gifhorn unglücklich mit 1:2. Der SCW Göttingen musste sich dem Tabellenzweiten SSV Vorsfelde 1:3 geschlagen geben. Erneut sagte der TSV Landolfshausen sein Spiel gegen den SV Lengede aufgrund widriger Platzverhältnisse ab. Es ist bereits der dritte Ausfall für den TSV in diesem Jahr. Der FC Braunschweig ist indes erneut nicht angetreten und könnte alsbald als erster Absteiger feststehen.

Göttingen 05 - MTV Gifhorn 1:2 (1:0). Ein dickes Kompliment machte Gifhorns Trainer Uwe Erkenbrecher den Schwarz-Gelben. „05 hat einen guten Job und uns das Leben sehr schwer gemacht“, meinte Erkenbrecher, der auch früher für 05 gespielt hat. Völlig fertig war hingegen sein Gegenüber Oliver Hille. „Ich bin jetzt nicht gut drauf“, meinte er nach der unglücklichen Niederlage. Aber auch er weiß, dass es nicht damit gedient ist, dass man als Schlusslicht nun nicht unbedingt die Punkte zum Klassenerhalt gegen den Spitzenreiter einfahren muss, sondern gegen die Mitkonkurrenz. Doch die entfernt sich immer mehr von den 05ern, die auch gegen Gifhorn hätten punkten sollen, um den Abstand zum rettenden Ufer nicht noch größer werden zu lassen.

In der turbulenten Anfangsphase hätte der Favorit aus Gifhorn bereits nach zwei Minuten in Führung gehen können, doch zum einen parierte der insgesamt starke 05-Keeper Nils Holzgrefe reaktionsschnell und zum anderen rettete der Pfosten. In der zehnten Minute die erste Göttinger Chance, doch Vivikaran Paramarajah zielte genau auf MTV-Keeper Tobias Krull. In der 19. Minute zirkelte Philipp Bruns per direktem Freistoß das Leder ins obere linke Toreck zur 05-Führung, die bis zur 58. Minute Bestand hatte, ehe Jovan Hoffart mit einem Aufsetzer, als er den Ball nicht richtig traf und sich das Leder über Nilsgrefe hinweg ins 05-Gehäuse zum 1:1 senkte. Nur acht Minuten später die Entscheidung, als der eingewechselte Julian Washausen per Kopf ungewollt für Sores Agirman auflegte, der Gifhorner sich nicht lange bitten ließ und zum 2:1 einschoss. - Tore: 1:0 Bruns (19.), 1:1 Hoffart (58.), 1:2 Agirman (66.) - Gelb-Rot: Hesse (Göttingen/87.).

SCW Göttingen - SSV Vorsfelde 1:3 (0:0). Die erste Halbzeit war ausgeglichen mit allerdings zwei guten Chancen der Weender, die sie aber nicht nutzten. Nach dem Wechsel fiel das 0:1 nach einem Abschlag von Vorsfeldes Torwart Justin Kick, als sich zwei SCW-Verteidiger nicht einig waren, wer den Ball klären sollte. „Danach schießt Maikel König das 1:1, das aus unerklärlichen Gründen nicht gegeben wird. Auch ein Handspiel im Strafraum der Gäste wurde nicht geahndet“, fühlte sich SCW-Trainer Marc Zimmermann nicht das erste Mal benachteiligt durch den Schiedsrichter. Als König dann noch gelb-rot sah, war es für Vorsfelde ein Leichtes, das 2:0 und 3:0 nachzulegen. Julian Kratzert sorgte für den Ehrentreffer in der 90. Minute. - Tore: 0:1 Haberecht (54.), 0:2 Bewernick (74.), 0:3 Bewernick (80.), 1:3 Kratzert (90.) - Gelb-rote Karte: König (SCW/64.). (gsd)

Von Walter Gleitze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.