2:2 zum Landesliga-Start: Erster Weender Derby-Punkt gegen 05

Auf dem Weg zum für 05? Nein, auch diese seiner drei Chancen in den letzten fünf Minuten vergibt 05-Stürmer Grzegorz Podolczak. Weendes Linksverteidiger Mike Strauss ist weit weg. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Der eine war nicht zufrieden, der andere konnte mit dem einen Punkt zumindest gut leben. So unterschiedlich waren die Ansichten der beiden Trainer nach dem 2:2 (1:2) zwischen Göttingen 05 und dem SCW Göttingen zum Saisonauftakt in der Fußball-Landesliga. Der neue 05-Coach Jan Steiger war knatschig über den einen Zähler, Kollege Marc Zimmermann konnte sich wenigstens über den ersten Punkt freuen, nachdem Weender vergangene Spielzeit zweimal gegen 05 verloren hatten.

431 Zuschauer sahen ein höchstens mittelmäßiges Stadtderby im Maschpark. Zimmermann brachte es hinterher auf den Punkt: „Das waren wohl zwei Mannschaften, die gegen den Abstieg spielen werden.“ Zur Info: Weil diese Saison mit 17 Teams gespielt wird, werden fünf (!) absteigen.

„Uns hat die Ruhe, die Geduld und die Ballsicherheit gefehlt“, war 05-Trainer Steiger „eher unzufrieden. Wir haben uns nach der Pause aber zurückgekämpft, waren dann präsenter.“ Was man zunächst von der 05-Defensive nicht behaupten konnte: Nach gut 60 Sekunden hatte der SCWer König eine Riesen-Konterchance, zielte aber drüber. Dann tat sich 27 Minuten wenig, ehe der neue 05-Kapitän Patric Förtsch mit einem 16-Meter-Freistoß scheiterte. Keine 120 Sekunden danach die überraschende 05-Führung, nachdem Weende nicht nur bis dahin strukturierter wirkte. Tanis Metscher köpfte eine Freistoß-Flanke von Förtsch fast unbedrängt ein. Doch 05 verjubelte die Führung. Nicht einmal 60 Sekunden später glich Benedict Hartmann aus sechs Metern mit Hilfe des linken Innenpfostens aus. Und es kam noch bitterer für 05: Steffen Claassen drückte eine Vorlage von Hanno Westfal zum 2:1 für den SCW ein.

Der Weender Innenverteidiger wurde danach zum „Pechvogel des Spiels“: Erst verursachte er den Foulelfmeter an Mazlum Dogan, den Förtsch zum 2:2 verwandelte, dann sah er noch Gelb-Rot nach Foul an Förtsch. „Meine erste gelb-rote Karte in meinem Leben“, meinte Claassen. „Insgesamt haben wir gegen 05 besser als letzte Saison gespielt, Darauf können wir aufbauen.“ Die sonst enttäuschende 05-Spitze Podolczak hatte noch drei Chancen zum Sieg, doch das wäre zuviel des Guten gewesen. Zimmermann: „Punkt auswärts in der Landesliga – alles gut!“

05: Holzgrefe - Drizis, Hesse, Metscher, Ludwig (46. Boness) - Förtsch - Dogan, Psotta, Pampe, Drazic (76. Bruns) - Podolczak.

SCW: Krueger - Keuchel, Weide, Claassen, Strauss - Alberding, König, Kettler, Westfal - Diehn (76. Ladushan), Hartmann (84. Hertrampf).

Tore: 1:0 Metscher (30.), 1:1 Hartmann (31.), 1:2 Claassen (39.), 2:2 Förtsch (55., FE).

Schiedsrichter: Milczewski (Duderstadt). - Zus.: 431. - Gelb-Rot: Claassen (83.). (gsd)

Von Helmut Anschütz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.