Fußball: Landolfshausen, 05 und Weende stecken schon jetzt im Tabellenkeller / Derby beim TSV

Landesliga-Trio will Abwärtstrend stoppen

Solche gefährlichen Landolfshäuser Aktionen sind auch gegen 05 gefragt: Patrik Kraus taucht gefährlich über Gitters Torwart Sascha Strutynski auf. Hinten rechts der TSVer Lukas-Alva Kusch. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Siebter Spieltag in der Fußball-Landesliga – das nächste Derby steht an: Landolfshausen erwartet 05, das sorgt für eine gute Einnahme beim „Dorfklub“, wie sich die TSVer selbst bezeichnen. Bei gutem Wetter könnten bis zu 500 Fans beim Duell zwischen Stadt und Land auf der „wilden Wiese“ dabei sein. Aufsteiger SCW Göttingen muss am Sonntag zum BSC Acosta Braunschweig.

So erwartungsfreudig die Anhänger dem Derby entgegenblicken, so nüchtern ist die Realität für die drei südniedersächsischen Klubs in der 6. Liga. Alle stehen unten: Landolfshausen (noch) einen Platz vor den Abstiegsrängen, 05 als Drittletzter und Weende als Vorletzter müssten Stand heute absteigen. Vor allem 05 enttäuschte bisher nach dem Abstieg aus der Oberliga. Ein Sieg, ein Remis, aber schon sechs Niederlagen bei 10:22 Toren – das ist wenig bis nichts! Gute sportliche Schlagzeilen gibt es nicht, für sie sorgen allein die Fans: Positiv mit der Verleihung des Ludwig-Hirsch-Preises, negativ mit Pyrotechnik in Gifhorn.

Landolfshausen hinkt auch hinterher. „Die ersten Spiele waren leistungsmäßig okay, aber wir hätten mehr Punkte verdient gehabt“, sagt Ingo Müller, nach Ende seiner Trainertätigkeit jetzt eine Art „Sportdirektor“ beim TSV. Offen räumt er ein, dass die letzten beiden Spiele in Salder (1:2) und Goslar (0:3) nicht gut gewesen seien, auch weil mehrere Leistungsträger fehlten. „Das tut weh“, sagt Müller. Nur fünf Zähler: „Das ist zu wenig auf der Habenseite.“ Besonders bitter: Wegen des schlechten Platzes hatte der TSV zunächst vier Heimspiele zu Saisonbeginn. Von zwölf möglichen Punkten holte das Team aber eben nur fünf. Umso wichtiger wäre ein Sieg gegen 05.

Gegen die Schwarz-Gelben gab es 2006/07 in der Bezirksliga zwei Siege. Damals an der Benzstraße 3:2, zuhause 2:1. „Deshalb spielt 05 nicht gern gegen uns“, sagt Müller. Und schon in der Bezirksklasse gab es im Jahr 2004 Duelle gegeneinander.

Zimmermann schützt Team

Beim sieglosen Neuling SCW Göttingen stellt sich Trainer Marc Zimmermann bewundernswert vor sein Team, nimmt es in Schutz. Ein Remis, sechs Niederlagen – auch für einen Aufsteiger aber eine sehr dürftige Bilanz nach sieben Partien. „Wir wissen, wo wir herkommen, müssen weiter lernen“, sagt der SCW-Coach gebetsmühlenartig. Das ehrt ihn – Punkte bringt’s aber auch nicht.

Nun müssen die Weender am Sonntag (14.30 Uhr) bei Acosta Braunschweig ran, das gerade ein 0:0 bei 05 holte. „Wir werden hart für den ersten Dreier arbeiten“, verspricht Trainer Zimmermann. „Die Jungs hauen sich richtig gut rein. Aber uns fehlt in vielen Situationen auch einfach das Quäntchen Glück. Wir müssen es einfach mal erzwingen, alle Bereitschaft und Leidenschaft reinlegen“, appelliert der SCW-Coach an seine Mannschaft, in der Diehn, Keuchel und Westfal wieder im Training sind.

Die SCWer spielen derzeit immer gegen den Gegner, den 05 zuvor hatte. Vorteil Zimmermann: In Landolfshausen kann er sich Samstag mit dem TSV seinen nächsten Kontrahenten anschauen. Denn am 11. Oktober steigt das nächste Göttinger Derby zwischen dem SC Weende und Landolfshausen. (haz/gsd-nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.