Fußball-Landesliga: Weende 5:2 in Goslar / TSV 1:7 gegen Vorsfelde / 05 verliert 1:3 in Lengede

SCW und Landolfshausen feiern Rettung

Harte Grätsche: Landolfshausens Mert Kuybu (links) versucht, sich gegen Vorsfeldes Fynn Breit durchzusetzen. Die Gäste siegten aber mit 7:1. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Jubel und Freude beim SCW Göttingen und beim SV Landolfshausen! Die beiden Klubs sind nach den Ergebnissen vom Sonntag gerettet, haben den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga geschafft. Dabei ging Landolfshausen gegen Titelaspirant Vorsfelde mit 1:7 unter, während Weende mit 5:2 bei Goslar II siegte. Abhängig waren beide vom Ergebnis der Freien Turner Braunschweig, die in der Oberliga 5:0 in Uphusen gewannen, so dass kein Niedersachse in die Landesliga Braunschweig absteigt.

TSV Landolfshausen - SSV Vorsfelde 1:7 (0:3). „Vorsfelde war das stärkste Team, das in dieser Saison bei uns gespielt hat“, lobte TSV-Coach Ingo Müller den Gegner über den grünen Klee. „Die haben alles gegeben, weil sie ja noch um den ersten Platz spielen.“ Seine Mannschaft sei nicht in der Lage gewesen, dagegen zu halten. Müller: „Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen. Der SSV war einfach zu schnell für uns.“

Dabei hatten die Landolfshäuser durch Patrick Kraus die erste gute Chance, aus der jedoch nichts wurde. „Nach dem 0:1 war das dann eine Demonstration“, meinte Müller weiter. „Wir haben das mit Respekt verfolgt. Einen Vorwurf an meine Mannschaft gibt es aber nicht.“ Als dann verspätet das Ergebnis von FT Braunschweig bekannt wurde, war die Freude über den Klassenerhalt groß beim TSV. - Tore 0:1 Haberecht (29.), 0:2 Bewernick (37., FE), 0:3 Haberecht (43.), 0:4 Gehrmann (56.), 0:5 Haberecht (63.), 0:6 Bewernick (71.), 0:7 Koua (82.), 1:7 Baumann (83.).

Goslarer SC II - SCW Göttingen 2:5 (1:1). Jubel auch bei den Weendern! Tom Fischer, der sonst auf der „8“ oder „6“ spielt, diesmal aber im Angriff auflief, war der gefeierte Mann beim Team von Trainer Marc Zimmermann. Schon nach nur sieben Minuten brachte Fischer die Gäste in Front. Auch vom „ungünstigen“ Ausgleich kurz vor der Pause ließen sich die SCWer nicht beeindrucken. Nach dem Wechsel bewiesen die Weender dann Köpfchen: Alle vier Treffer in der zweiten Hälfte fielen durch Kopfball-Tore. Fischers 2:1 beantwortete Schubert nochmals mit dem Ausgleich. Erneut nur etwa 120 Sekunden später war Fischer aber wiederum zur Stelle und sorgte für die dritte Führung der Göttinger. Danach durfte dann auch mal Maikel König ran und köpfte das 4:2. Gut eine Minute vor Schluss sorgte Steffen Claassen dann für den umjubelten Endstand.

„Wir haben in der brütenden Hitze gut gekämpft“, freute sich Zimmermann. „Wir mussten ja unbedingt gewinnen und haben eine gute Antwort auf die Niederlage gegen 05 gegeben.“ - Tore: 0:1 Fischer (7.), 1:1 Aytekin (45.), 1:2 Fischer (54.), 2:2 Schubert (54.), 2:3 Fischer (54.), 2:4 König (75.), 2:5 Claassen (89.).

SV Lengede - Göttingen 05 3:1 (3:0). Die Schwarz-Gelben gerieten bereits vor der Pause vorentscheidend mit 0:3 in Rückstand. Vivakran Paramarajah gelang lediglich noch der Ehrentreffer. - Tore: 1:0 Marchefka (14.), 2:0 Bacaksiz (31.), 3:0 Atlalbani (40., Eigentor), 3:1 Paramarajah (68.). (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.