Fußball-Landesliga: 2:1-Sieg in Vorsfelde / 05 und SCW Göttingen bleiben im Keller

TSV Landolfshausen überrascht

Hartes Einsteigen: Goslars Malte Jahn (Mitte) versucht mit hohem Bein, vor Weendes Steffen Claassen an den Ball zu kommen. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Der TSV Landolfshausen hielt die Fahne der südniedersächsischen Vereine in der Fußball-Landesliga hoch mit einem nicht zu erwartenden 2:1-Sieg in Vorsfelde. Aufsteiger SCW Göttingen – 0:2 gegen Goslar – und Göttingen 05 – 2:4 gegen Lengede - zieren hingegen weiter das Tabellenende.

Göttingen 05 - SV Lengede 2:4 (0:2). Die Gastgeber schafften zwar, einen 0:2-Pausenrückstand durch Mladen Drazic zum 1:2 und Alexander Ludwig zum 2:2-Ausgleich zu egalisieren, kassierten aber mit einem, Doppelschlag innerhalb einer minute das 2:3 und 2:4. - Tore: 0:1 Lemke c(20.9, 0:2 Runge (27.), 1:2 Drazic (56./Foulelfmeter), 2.2 Ludwig (75.), 2:3 Buchner (83.), 2:4 Bacaksiz (84.).

SCW Göttingen - Goslarer SC II 0:2 (0:0). „Wir waren die bessere Mannschaft“, haderte SCW-Trainer Marc Zimmermann mit dem Schicksal eines Tabellenvorletzten. Problem war, dass der Aufsteiger mit seinen vielen hochkarätigen Torchancen geradezu fahrlässig umging. Hingegen benötigten die technisch versierten Gäste aus Goslar, die ab der 42. Minute aufgrund einer Roten Karte für Björn Vorlop nach einer Notbremse an Julian Kratzert in Unterzahl spielten, nur wenige Tormöglichkeiten, die sie dann aber eiskalt nutzten. So ließen die Weender, die in dieser Phase auf die Führung drängten, in der 65. Minute Jonas Lindemann zu viel Freiraum, den er zur 1:0-Führung mit einem Schuss aus 16 Metern nutzte. Und als Tom Grellmann in der 72. Minute das 2:0 erzielte, war das Spiel zu Ungunsten des Aufsteigers entschieden, der kurz zuvor Daniel Obermann aufgrund einer gelb-roten Karte verloren hatten. Nur eine Minute zuvor scheiterte der eingewechselte Sascha Kuhlenkamp an Goslars überragendem Philipp Steinke, der bereits zuvor zweimal gegen Steffen Claassen (40. und 58. Minute) die Weender Führung verhindert hatte. Pech kam für die Gastgeber hinzu, die dreimal das Aluminium trafen. - Tore: 0:1 Lindemann (65.), 0:2 Grellmann (72.) - Gelb-rote Karte: Obermann (SCW/70.) wegen wiederholten Foulspiels - Rote Karte: Vorlop (Goslar/42.) wegen einer Notbremse.

SSV Vorsfelde - TSV Landolfshausen 1:2 (0:0). Überraschung in Vorsfelde. Beim Favoriten SSV gewann das Team von Trainer Yannik Schade mit 2:1, konnte sich auf den elften Tabellenplatz vorschieben und von den Abstiegsrängen etwas absetzen. Henning Neuhaus hatte die Gäste erst spät in der 76. Minute in Führung gebracht, die aber nur zwei Minuten Bestand hatte. Dann war der Vorsfelder Luc-Fabian Bammel zum 1:1-Ausgleich erfolgreich. Und die Gastgeber konnten sich ebenfalls nur eine Minute lang freuen. Lukas Kusch brachte nämlich die Landolfshäuser erneut mit 2:1 in Führung, die der TSV mit Mann und Maus bis zum Schlusspfiff erfolgreich verteidigte. - Tore: 0:1 Henning Neuhaus (76.), 1:1 Luc-Fabian Bammel (78.), 1:2 Lukas Kusch (79.). (wg/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.