Fußball-Landesliga: SCW holt ein Remis - Göttingen 05 kommt unter die Räder

Müller-Elf fährt drei Punkte ein

Elfmeter: Landolfshausens Jannik Meck (links) wird von Calbelahs Torwart Jan-Christian Ahrens gefoult und erhält einen Strafstoß. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Sieg, Remis und Niederlage - für die drei Göttinger Fußball-Landesligisten gab es am Sonntag von allem etwas. Der TSV Landolfshausen baute mit dem 4:1-Heimsieg über den Tabellenzehnten SV Calberlah seine Erfolgsserie nach dem Trainerwechsel auf nunmehr zehn Zähler aus fünf Spielen aus.

Die Weender kamen durch das 1;1 beim oberen Tabellennachbarn SC Gitter zu nur einem von durchaus drei möglichen Zählern.

Mit 2:6 unter die Räder kam der SC 05 Göttingen beim Tabellenachten SG Hillerse, obwohl er dort 70 Minuten lang ordentlich mithielt. Dann aber brachen ihm zwei Doppelschläge das Genick.

TSV Landolfshausen - GW Calberlah 4:1 (2:1). „Ich habe ein sehr, sehr gutes Spiel von meiner Mannschaft gesehen“, lobte Trainer Ingo Müller seine Spieler, die gezeigt hätten, was möglich ist, „wenn die Einstellung stimmt“. Da die Gäste nach dem frühen Rückstand (0:2; 8. und 16. Minute) kommen mussten, nutzte der TSV Landolfshausen die sich nun bietenden Freiräume in der GW-Defensive. Benni Duell (33.) und Christoph Baumann (35.) scheiterten aber in aussichtsreichen Positionen. So fiel die Pausenführung noch zu niedrig aus. Auf der anderen Seite verhinderte TSV-Torhüter Jannik Landro Tchukwa mehrfach Gäste-Tore durch glänzende Paraden. Bei der besten fischte er einen Hernier-Freistoß noch aus dem Winkel (19.). Beim Anschlusstreffer (23.) aber war er machtlos. Müllers Nahziel: „Wir wollen uns jetzt erst einmal von Salder und 05 absetzen. - Tore: 1:0 Celik (8./FE), 2:0 Kraus (16.), 2:1 Plagge (23.), 3:1 Meck (48.), 4:1 Kraus (65.).

SC Gitter - SCW Göttingen 1:1 (0:0). Eigentlich waren beim SC Gitter drei Punkte für die Weender drin, und doch mussten die Gäste am Ende froh sein, dass ihr Torhüter Arne Hoppmann in der Nachspielzeit einen Kopfball parierte, so dass wenigstens der eine Zähler Bestand hatte. In einem typischen Kellerderby .- der Unparteiische Dario Holland zeigte elf Mal den gelben Karton - gingen die ersten 45 Minuten klar an den Gast. Doch da Hanno Westfal zwei Mal am 0:2 scheiterte, mussten die Gäste mit dem einen Punkt vorlieb nehmen. SCW-Trainer Marc Zimmermann nach dem Spiel: „Natürlich hätten wir gerne alle drei Punkte mitgenommen, aber mit dem einen können wir auch leben.“ - Tore: 0:1 König (52.), 1:1 Frank (82.).

TSV Hillerse - Göttingen 05 6:2 (2:0). 05-Manager Jan Steiger war sich sicher: „Bei allem Respekt - sechs Tore darfst Du Dir hier nicht fangen!“ Neben der schmalen Torausbeute (allein Mladen Drazic scheiterte drei Mal) besiegelte vor allem das sinkende Selbstvertrauen die hohe Niederlage: „Nach dem 0:3 und 0:4 in nur drei Minuten gingen die Köpfe runter“, legte Steiger den Finger in die Wunde. - Tore: 1:0 Schmidt (39.), 2:0 Schippmann (47./FE), 3:0 Brömel (71.), 4:0 Meyer (74.), 4:1 Psotta (79./FE), 5:1 Reupke (86.), 6:1 Brömel (87.), 6:2 Psotta (90.). (eko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.